Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier

Verarbeitungstätigkeiten

Gratis
Was kommt nach Privacy Shield? Unternehmen in den USA und der EU warten dringend auf ein nachfolgendes Datenschutzabkommen.
Bild: Oleksii Liskonih / iStock / Getty Images Plus
Privacy Shield

Wie laufen eigentlich die Verhandlungen über ein neues Datenschutzabkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten? Offenbar nicht besonders gut. Zumindest dämpft Margrethe Vestager, die Vizepräsidentin der EU-Kommission, alle Erwartungen an eine schnelle Einigung.

Im Gespräch mit Dr. Juliane Hundert

Entgegen häufig geäußerter Wünsche gibt es derzeit kein umfassendes Beschäftigtendatenschutzrecht. Die DSGVO selbst enthält keine konkreten, bereichsspezifischen Regelungen. Die Auslegung hat sich in der Praxis entwickelt und sie entwickelt sich auch ständig fort. Mit Dr. Juliane Hundert, der neuen sächsischen Datenschutzbeauftragten, sprechen wir über wichtige aktuelle und generelle Fragestellungen.

Gratis
In vielen Unternehmen stehen schon bald die Betriebsratswahlen an. Doch was ist ein Wahlvorstand? Was ist eine Wählerliste? Die Antwort finden Sie hier.
Bild: iStock / Getty Images Plus / TanushkaBu
Datenschutz im Unternehmen

Von März bis Mai stehen in vielen Unternehmen in Deutschland die Betriebsratswahlen an. Sie finden alle vier Jahre statt – und immer wieder tauchen dabei Fragen rund um den Datenschutz auf. Vom Wahlvorstand über die Wählerlisten bis zur Briefwahl. Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Gratis
So vermeiden Sie typische Fehler bei Cookie-Bannern
Bild: iStock.com / Guzaliia-Filimonova
Rechtskonforme Einwilligungen nach DSGVO

Viele Nutzerinnen und Nutzer ärgern sich über Cookie-Banner auf Webseiten. Auch Datenschützer ärgern sich – aber über die vielen Fehler, die Website-Betreiber bei den Cookie-Bannern machen. Die Datenschutzkonferenz gibt einen Überblick, was alles unzulässig ist.

Gesundheitsdaten

Um die Krankenquote langfristig zu senken, nutzen Unternehmen oft sogenannte „Krankenrückkehrgespräche“. Doch ist diese Bezeichnung überhaupt korrekt, welche Rahmenbedingung sind zu beachten und welche datenschutzrechtlichen Fallstricke drohen?

Gratis
Die Verwendung von Google Analytics ist illegal. Der beliebte Statistikdienst verstößt mit der Datenübermittlung in die USA gegen die DSGVO.
Bild: Bohdan Skrypnyk / iStock / Getty Images Plus
online-Datenschutz

Verstößt Google Analytics gegen die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)? In vielen Fällen ja – sagen die österreichische Datenschutzbehörde DSB und die französische Datenschutzbehörde CNIL. Denn der beliebte Statistikdienst übermittelt in einer bestimmten Umsetzung personenbezogene Daten aus der EU in die USA.

Messenger, Videokonferenzdienste & Co.

Das TTDSG hat neue Regelungen zum Einsatz von E-Mail, Messenger und Videokonferenzsystemen geschaffen. Die Rechtslage hat sich dadurch gravierend geändert. Wichtig: Das gilt nicht nur für Anbieter von Kommunikationsdiensten, sondern auch für diejenigen, die sie nutzen.

Werbeeinwilligung von Endkunden

Mindestens 150.000 Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung – Bußgelder in nur 17 Fällen: Um dieses Missverhältnis zu korrigieren, hat der Gesetzgeber neue Dokumentationspflichten bei der Einwilligung in Telefonwerbung eingeführt. Was heißt das für Unternehmen?

Gratis
Für die Kontrolle der Corona-Impfpflicht soll ein Impfregister eingeführt werden. Die Meinungen von Datenschützer sowie Politiker gehen weit auseinander.
Bild: Jens Rother / iStock / Getty Images Plus
Corona & Datenschutz

Bis zum März will Bundeskanzler Olaf Scholz die allgemeine Corona-Impflicht einführen – und für die Kontrolle ist aktuell ein nationales Impfregister im Gespräch. Ist diese zentrale Erfassung aller Geimpften mit dem Datenschutz vereinbar? Sowohl Datenschützer als auch Politiker positionieren sich sehr unterschiedlich.

Gratis
Mobilfunkanbieter geben Vertragsdaten Ihrer Kunden oftmals ohne Einwilligung weiter. BfDI Ulrich Kelber fordert nun die Zustimmung der Kunden.
Bild: ViewApart / iStock / Getty Images Plus
Mobilfunkanbieter

Dürfen Mobilfunkanbieter die Vertragsdaten ihrer Kunden ohne deren Einwilligung an die Schufa weiterleiten? „Nein“, sagt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI). Er will das gängige Verfahren nicht länger hinnehmen – und ein heftiger Streit bahnt sich an.

2 von 25
Datenschutz PRAXIS - Der Podcast
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.