Datenschutz Praxis

Fachartikel

weitere Fachartikel
Datenschutz: Tipps gegen heimliche Ortung

So lässt sich ungewollte Ortung umgehen

26. Mai 2017 - Standortdaten schützen

Standortdaten machen Personen identifizierbar und Nutzerprofile zu Bewegungsprofilen. Entsprechend begehrt sind sie bei Werbetreibenden, entsprechend hoch muss ihr Schutz sein. Doch die unerwünschte Ortung hat viele Gesichter. Welche Gegenmaßnahmen wirken wirklich?

weiterlesen
Bequemlichkeit hat meist ihren (Datenschutz-)Preis
Bild: BrianAJackson / iStock / Thinkstock
Abo

Moneymap und Aboalarm: neue Dienste unter der Lupe

24. Mai 2017 - Datenschutz versus Bequemlichkeit

Neue Internet-Dienste wie Moneymap und Aboalarm werben damit, ihren Nutzern lästigen Papier- und Finanzkram abzunehmen. Sie suchen nach einem günstigeren Stromanbieter oder einem neuen Mobilfunktarif und erledigen gleich den Wechsel. Praktisch – aber nicht ganz ohne Datenschutz-Risiken. Nutzen Sie ihren Einfluss als Datenschutzbeauftragter und informieren Sie ihre Kollegen.

weiterlesen
Tipps zur Videoüberwachung im Unternehmen
Bild: iStock.com / Mlenny
Abo

Praxisfragen rund um die Videoüberwachung

23. Mai 2017 - Datenschutzkontrolle

Die Mai-Ausgabe hat sich mit einem Teilbereich der Videoüberwachung beschäftigt: der Kennzeichnung. Nun geht es um das große Ganze. Auf welche Punkte müssen Sie ein Auge haben? Und zwar am besten höchstpersönlich vor Ort. Denn Papier ist bekanntlich geduldig.

weiterlesen

Fachnews

weitere Fachnews
Das Erbgroßherzogliche Palais in Karlsruhe, Sitz des Bundesgerichtshofs
Bild: Joe Miletzki / Bundesgerichtshof

Dynamische IP-Adressen sind personenbezogen

22. Mai 2017 - BGH-Urteil

Wie der EuGH ist der BGH zum Ergebnis gekommen, dass auch dynamische IP-Adressen personenbezogene Daten sind. Wann dürfen Anbieter von Online-Diensten diese Daten nun speichern?

weiterlesen
Strafe für Facebook - aus Wettbewerbs- nicht aus Datenschutzgründen
Bild: aelitta / iStock / Thinkstock

110 Millionen Euro Strafe für Facebook

22. Mai 2017 - WhatsApp-Übernahme

Die Europäische Kommission hat eine Geldbuße in Höhe von 110 Millionen Euro gegen Facebook verhängt. Grund: Das Unternehmen habe bei der Übernahme von WhatsApp unrichtige beziehungsweise irreführende Angaben gemacht.

weiterlesen

Arbeitshilfen

weitere Arbeitshilfen
Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln