Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
Analyse
24. Februar 2018

Datenportabilität: Auch Arbeitnehmer haben Anspruch auf eigene Daten

DP+
Datenportabilität: Auch Arbeitnehmer haben Anspruch auf eigene Daten
Bild: vadimguzhva / iStock / Thinkstock
0,00 (0)
Auskunft und Datenübertragbarkeit
Die DSGVO führt u.a. das Recht auf Auskunft und auf Datenportabilität ein. Unstrittig ist, dass auch Arbeitnehmern diese Rechte zustehen. Verantwortliche müssen sich daher im Vorfeld Gedanken machen, wie sie die neuen Anforderungen in die Praxis umsetzen.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat u.a. zum Ziel, die Rechte der Betroffenen zu stärken. Zu diesen Rechten zählt auch das Recht auf Herausgabe von Daten.

Konkret kann ein Arbeitnehmer Informationen über die Daten, die sein Arbeitgeber verarbeitet, und eine Kopie dieser Daten verlangen (Art. 15 DSGVO). Außerdem hat er das Recht, diese Daten unter bestimmten Umständen an einen anderen übertragen zu lassen (Art. 20 DSGVO).

Gerade Letzteres ist praktisch, etwa bei Daten, die Mitarbeiter mühsam in ein webbasiertes Formular eingegeben haben.

Silvia C. Bauer
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Silvia Bauer
Silvia C. Bauer

Silvia C. Bauer ist Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Datenschutz und Compliance bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Köln.