Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
Ratgeber
06. März 2019

So verhindern Sie den Fehlversand von E-Mails

DP+
So verhindern Sie den Fehlversand von E-Mails
Bild: iStock.com / GoodLifeStudio
0,00 (0)
Datenpannen vermeiden
Viele Datenpannen, die Verantwortliche derzeit an die Aufsichtsbehörden melden, sind Fehlversendungen von Unterlagen mit personenbezogenen Daten. Besonders fehleranfällig sind dabei E-Mails.

Im Januar 2012 legte ein Vorfall den Mailverkehr im Deutschen Bundestag teilweise um 30 Minuten und mehr lahm: Eine Mitarbeiterin hatte die Nachricht, wonach ein Handbuch in neuer Auflage erschienen sei, mit der Bitte beantwortet, ein Exemplar für sie mitzubestellen.

Aus Versehen drückte sie „allen antworten“ – und sandte damit mehr als 4.000 E-Mails los.

Eine Kettenreaktion …

Da auf diese Nachricht sehr viele der angeschriebenen Personen antworteten, teilweise weil sie aus dem Verteiler gestrichen werden, teilweise weil sie ihren Senf dazu geben wollten, viele aber auch „alle antworten“ drückten, hatten die Mailserver des Deutschen Bundestags an diesem Tag sehr viel zu tun, und es kam teilweise zu deutlichen Verzögerungen.

Eberhard Häcker
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
DP
Eberhard Häcker

Eberhard Häcker ist seit vielen Jahren selbstständig als externer Datenschutz­beauftragter tätig.