Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
Ratgeber
05. Dezember 2017

In 20 Schritten zum Software-Inventar

DP+
In 20 Schritten zum Software-Inventar
Bild: NicoElNino / iStock / Thinkstock
0,00 (0)
Datenschutzorganisation
Provokante Frage für Datenschutzbeauftragte: Glauben Sie, dass Sie eine realistische Chance haben, jemals einen vollständigen Überblick über alle im Unternehmen vorhandenen und zum Einsatz kommenden Programme zu haben?

Wie viele unterschiedliche Programme (Software) mit personenbezogenen oder auf Personen beziehbaren Daten setzt Ihr Unternehmen ein?

Die meisten Kolleginnen und Kollegen werden sich hier gnadenlos verschätzen, die wenigsten werden die tatsächliche Zahl auch nur annähernd kennen. Denn in zahlreichen Unternehmen sind 150 und mehr verschiedene Programme im Einsatz, die personenbezogene Daten verarbeiten.

Realismus ist gefragt

Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass Sie als Beauftragte oder Beauftragter für den Datenschutz tatsächlich alle Programme erfassen und datenschutzrechtlich sauber bearbeiten können, so dürfen Sie sich dennoch nicht entmutigen lassen und diese Aufgabe vernachlässigen.

Eberhard Häcker
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
DP
Eberhard Häcker

Eberhard Häcker ist seit vielen Jahren selbstständig als externer Datenschutz­beauftragter tätig.