DIN 66399

Datenträgervernichtung: Anforderungen an Dienstleister und Maschinen
Quelle: Thinkstock

Die neue DIN 66399 zur Datenträgervernichtung schreibt in Teil 2 vor, wie groß Datenträgerpartikel nach dem Schreddern sein dürfen. Zudem unterscheidet sie erstmals nach dem Material der Datenträger. Angesichts der Neuerungen sollte jeder, der Daten entweder selbst entsorgt oder im Auftrag vernichten lässt, seine Geräte und/oder Dienstleister überprüfen. Wir zeigen zudem, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen neuen Dienstleister mit dem Zerkleinern von Datenträgern beauftragen oder neue Geräte für den internen Gebrauch ordern.

weiterlesen
Abo
19. Februar 2013 - Nachhaltige Datenlöschung

Gelöscht ist nicht gelöscht!

Gelöscht ist nicht gelöscht
Bild: Thinkstock

Aus Sicht des Datenschutzes ist es unerlässlich, sichere Datenlöschverfahren einzusetzen – sowohl für Festplatten als auch für mobile Datenträger. Nicht immer ist es aber wirtschaftlich, diese gleich physikalisch zu zerstören. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Wiederverwendung beachten müssen und was es mit der neuen DIN 66399 auf sich hat.

weiterlesen
Abo
19. Dezember 2012 - Datenschutz mit neuen Vernichtungsprozessen

DIN 66399: Die neue Norm zur Datenträgervernichtung

DIN 66399: Die neue Norm zur Datenträgervernichtung
Bild: Thinkstock

Die neue DIN 66399 zur Datenträgervernichtung tritt an die Stelle der alten DIN 32757. Sie ist ein probates Hilfsmittel zur Wahrung der Datensicherheit in Ihrem Unternehmen. Über die Einordnung in drei Schutzklassen und sieben Sicherheitsstufen für sechs Arten von Datenträgern finden Sie auf jeden Fall die am besten geeigneten Maßnahmen zur Vernichtung von Datenträgern.

weiterlesen