Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

23. Mai 2017

Praxisfragen rund um die Videoüberwachung

DP+
Praxisfragen rund um die  Videoüberwachung
Bild: Gerichtshof der Europäischen Union
0,00 (0)
Datenschutzkontrolle
Die Mai-Ausgabe hat sich mit einem Teilbereich der Videoüberwachung beschäftigt: der Kennzeichnung. Nun geht es um das große Ganze. Auf welche Punkte müssen Sie ein Auge haben? Und zwar am besten höchstpersönlich vor Ort. Denn Papier ist bekanntlich geduldig.

Im Idealfall sind Sie als Datenschutzbeauftragter von Vornherein eingebunden, wenn es darum geht, eine Videoüberwachung einzuführen, gleich ob im eigenen Unternehmen oder bei einem Kunden. Ist die Überwachung umgesetzt, steht ein Praxistest an. Manche Punkte gehören dabei regelmäßig auf Ihre Agenda.

Reichweite der Kameras überprüfen

Überprüfen Sie zunächst die Einstellungen der einzelnen Kameras. Testen Sie durch eigenen Augenschein, ob die Kameras tatsächlich nur öffentlich zugängliches, nicht jedoch auch öffentliches Gelände erfassen.

  • Liegt eine Videobeobachtung vor, werden die Videobilder also in Echtzeit beobachtet, können Sie die Erfassungsbereiche gleich am Bildschirm kontrollieren.
  • Erfolgt ausschließlich eine Aufzeichnung, müssen aufgezeichnete Sequenzen separiert und dann überprüft werden.

In beiden Fällen erkennen Sie rasch, ob sich die Erfassungsbereiche ausschließlich auf erlaubte Örtlichkeiten beschränken. Sind öffentliche Bereiche erfasst, kann dies unter Umständen dennoch unbedenklich sein. Das ist etwa der Fall, wenn keine Personen und keine personenbeziehbare Merkmale, wie Kfz-Kennzeichen, erkennbar sind und der erfasste Bereich so weit weg ist, dass sich auch mit maximaler Vergrößerung ein Personenbezug ausschließen lässt.

Ausfallzeiten prüfen

Überwachungskameras sind nicht selten störanfällig und fallen immer wieder aus. Die Überwachungsanlage dokumentiert normalerweise solche Ausfälle. Kommt ein Ausfall alle paar Monate einmal vor, ist das nicht weiter von Bedeutung. Fällt jedoch eine Kamera immer wieder aus, und das vielleicht sogar meh…

Eberhard Häcker
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Datenschutz-PRAXIS-Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Eberhard Häcker
Eberhard Häcker
Eberhard Häcker ist seit vielen Jahren als externer Datenschutz­beauftragter tätig. Seit 2005 ist Eberhard Häcker selbstständig mit Schwerpunkt Datenschutzberatung.
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.