Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
Hintergrund
03. August 2017

Gesundheitsdaten im Personalbereich (Teil 2)

DP+
Gesundheitsdaten im Personalbereich (Teil 2)
Bild: iStock.com / kokouu
0,00 (0)
Gesundheitsdaten? Niemals!
Unternehmen verarbeiten wesentlich mehr Gesundheitsdaten, als sie gemeinhin denken. Verschaffen Sie sich als DSB in einem Audit einen Überblick.

Der erste Teil hat Krankmeldungen, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sowie Angaben zu Behinderungen und Beschäftigungsverboten gesichtet. Damit ist aber noch lange nicht alles abgedeckt.

Arbeitsmedizinische Betreuung

Daten aus der arbeitsmedizinischen Betreuung unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Schon die Tatsache, dass Beschäftigte die Betreuung in Anspruch genommen haben, darf der Betriebsarzt nur mit Einverständnis dem Arbeitgeber mitteilen.

Ausnahme: Bei Pflichtuntersuchungen muss er das Ergebnis mitteilen. Es reicht allerdings die Angabe „geeignet“, „mit Einschränkung geeignet“, „nicht geeignet“.

Eberhard Häcker
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
DP
Eberhard Häcker

Eberhard Häcker ist seit vielen Jahren selbstständig als externer Datenschutz­beauftragter tätig.