Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

28. Mai 2021

Datenschutzeinstellungen bei Cloud-Speichern

DP+
Zusatztools zur Verschlüsselung sorgen für mehr Sicherheit bei der Speicherung von Daten in der Cloud
Bild: Thomas Joos
0,00 (0)
Deutsche Anbieter näher betrachtet
Im Idealfall bieten Unternehmen ihren Beschäftigten einen zentralen Cloud-Speicher an. Es gibt einige deutsche Anbieter, bei denen zumindest sichergestellt ist, dass die Daten in deutschen oder europäischen Rechenzentren gespeichert werden. Aber auch hier spielen zusätzlich erweiterte Datenschutzeinstellungen eine Rolle.
Dropbox, OneDrive (for Business), Google Drive und Apple iCloud haben aus Datenschutzsicht alle miteinander das gleiche Problem: Sie haben ihren Sitz in den USA.

Serverstandort sicherstellen und überprüfen

Um diesen kritischen Punkt auszuräumen, sollten Unternehmen Anbieter auswählen, die Serverstandorte in Deutschland oder Europa betreiben. Der Anbieter der Wahl sollte darüber hinaus seinen Sitz in der Europäischen Union haben, nicht nur hier eine Niederlassung betreiben.

Wer auf Nummer sicher gehen will, setzt auf europäische Unternehmen, die europäische Rechenzentren betreiben und zudem eine ISO-27001-Zertifizierung haben. Das Zertifikat weist jedoch nur nach, dass der Clouddienst Prozesse etabliert hat, um die IT-Sicherheit zu gewährleisten. Eine Zertifizierung nach der Datenschutz-Grundverordnung wird man derzeit leider noch vergeblich suchen.

Für den professionellen Einsatz ist TeamDrive eine bekannte Lösung, die die Daten in deutschen Rechenzentren speichert. TeamDrive ist zertifiziert vom Unabhängigen Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein (ULD) und hat das EuroPriSe-Gütesiegel, jedoch keine ISO-Zertifizierung. Weitere bekannte Anbieter sind MagentaCLOUD, Strato und Ionos. Letztere sind ISO-27001-zertifiziert. Natürlich gibt es noch weitere Lösungen und Anbieter. Die Einstellungsmöglichkeiten zum Datenschutz gelten jedoch grundsätzlich auch für andere Speicher.

Zusätzlich kann es sinnvoll sein, die personenbezogenen Daten vorher mit Tools zu verschlüsseln. Auch diese Vorgehensweise zeigen wir in diesem Beitrag.

Datens…

Thomas Joos
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Datenschutz-PRAXIS-Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
DP
Thomas Joos
Thomas Joos ist freiberuflicher Autor und Journalist mit Schwerpunkt Microsoft und hat über 20 Jahren Berufserfahrung als IT-Consultant und Trainer.
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.