Gratis
31. Januar 2016

Download Checkliste Prüfung einer forensischen Untersuchung

Die Computer-Forensik macht elektronische Spuren von IT-Nutzung sichtbar. Eine forensische Untersuchung von Computern und Mobilgeräten eines Arbeitnehmers kann daher eine enorme Menge personenbezogener Informationen zutage fördern. Worauf muss der Datenschutzbeauftrage dabei achten?

Setzt der Arbeitgeber Sie als Datenschutzbeauftragten über eine beabsichtigte forensische Untersuchung vorab in Kenntnis, so wird sie in aller Regel im Rahmen des § 32 Abs. 2 S. 2 BDSG erfolgen. Dann müssen Sie vor allem folgende Fragen klären:

  1. Welche Besonderheiten ergeben sich bei forensischen Untersuchungen?
  2. Welche Tatsachen und Anhaltspunkte hat der Arbeitgeber dokumentiert?
  3. Ist die beabsichtigte Untersuchung zur Klärung erforderlich? Oder gibt es andere Wege?
  4. Ist der Untersuchungsauftrag angemessen? Oder ist er zu weit gefasst?
  5. Ist eine Unterstützung durch die Aufsichtsbehörde nötig?

Die Checkliste hilft Ihnen dabei, die Ergebnisse übersichtlich zu dokumentieren.

Dateigröße: 52 KB
Seitenanzahl: 3
Dateiformat: DOCX

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln