Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
News
16. Februar 2021

Meisterlich: Vereine beachten den Datenschutz

Gratis
Datenschützer loben die Einhaltung der DSGVO von Vereinen.
Bild: Ridofranz / iStock / Getty Images Plus
4,67 (3)
Datenschutz in Vereinen
Vom Fußballverein bis zur Freiwilligen Feuerwehr: Mehr als 600.000 eingetragene Vereine sind in Deutschland aktiv – und fast alle Vereine beachten den Datenschutz. Genau ausgewertet hat das der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI RP) für sein Bundesland. Sein Kollege aus Baden-Württemberg bietet mit DS-GVO.clever ein spezielles Tool für Vereine an.

Fast jeder zweite Bundesbürger ist Mitglied in mindestens einem Verein. Das geht aus der Studie „ZiviZ-Survey 2017: Vielfalt verstehen. Zusammenhalt stärken.“ der Bertelsmann-Stiftung hervor. Allein in Rheinland-Pfalz sind nach Angaben der Staatskanzlei knapp 38.000 eingetragene Vereine aktiv, die meisten davon – wie bundesweit üblich – im Sport.

Positive Bilanz

„Die allermeisten rheinland-pfälzischen Vereine haben sich gut auf die datenschutzrechtlichen Anforderungen eingestellt. Es hat sich gezeigt: Datenschutz ist kein Hexenwerk und die Verantwortlichen in Vereinen gehen in der Regel nach bestem Wissen und Gewissen mit der Verarbeitung der Daten ihrer Mitglieder um“, zieht der rheinland-pfälzische LfDI Prof. Dr. Dieter Kugelmann in einer Pressemitteilung Bilanz.

Keine Geldbuße gegen Vereine

Im vergangenen Jahr gingen beim LfDI RP insgesamt 25 Meldungen über Datenpannen ein. In 16 Fällen wandten sich Personen konkret gegen einzelne Datenverarbeitungsvorgänge in Vereinen.

Der oberste Landesdatenschützer prüfte die Meldungen sorgfältig und kam zu folgendem Ergebnis:

  • keine Geldbuße gegen Vereine,

aber

  • vier Verwarnungen und
  • drei Anweisungen für Vereine.

Vereine setzen DSGVO um

„In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben die allermeisten Vereine sich auf den Weg gemacht, die Datenschutz-Prinzipien wie Transparenz, Zweckbindung und Datensparsamkeit zu befolgen“, lobt Professor Kugelmann.

Mit Inkrafttreten der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Jahr 2018 habe in Vereinen die Sensibilität bezüglich des informationellen Selbstbestimmungsrechts der Bürger zugenommen.

Landesdatenschützer unterstützen Vereine

Viele Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit unterstützen und beraten Vereine bei der Umsetzung der DSGVO.

Beratungsoffensive in Rheinland-Pfalz

Der LfDI Rheinland-Pfalz führte in den Jahren 2018 und 2019 eine Beratungsoffensive durch und beantwortete zahlreiche Anfragen.

Im vergangenen Jahr gingen bereits deutlich weniger Beratungsanfragen ein, gleichwohl führt der LfDI RP sein Beratungsangebot für Vereine fort und bietet auf seiner Internetseite ausführliche Informationen an.

Cleveres Tool in Baden-Württemberg

Ein spezielles Tool für Vereine bietet der LfDI Baden-Württemberg an: DS-GVO.clever soll konkret und einfach bei der praktischen Umsetzung der DSGVO helfen.

„Die Mustertexte richten sich an kleine Vereine, insbesondere für Sport oder sonstige Freizeitaktivitäten“, betont LfDI Dr. Stefan Brink. „Selbsthilfegruppen oder Vereine mit politischer Zielrichtung, die besondere Kategorien von personenbezogenen Daten nach Artikel 9 DSGVO verarbeiten, werden in den Mustertexten nicht berücksichtigt.“

Mehr Informationen:

Elke Zapf

Elke Zapf
Verfasst von
Elke Zapf
Elke Zapf
ist freiberufliche Kommunikationsexpertin und Journalistin. Ihre Schwerpunkte sind Wissenschaft, Forschung, nachhaltiger Tourismus und Datenschutz. Kontakt:
0 Kommentare
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.