Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
Analyse
02. März 2020

Datenschutz-Folgenabschätzung – Fegefeuer des Datenschutzes?

DP+
Datenschutz-Folgenabschätzung – Fegefeuer des Datenschutzes?
0,00 (0)
Hinweise der Aufsichtsbehörden
Der folgende Beitrag beleuchtet die Grundlagen der Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) unter dem Eindruck aktueller Beanstandungen und gibt klare Hinweise, was als Grundvoraussetzung einer wirksamen DSFA vorhanden sein muss.

Nach Art. 35 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen Verantwortliche, bevor sie einen neuen Verarbeitungsvorgang oder eine Vorgangsreihe bzw. einen Arbeitsprozess zur Verarbeitung personenbezogener Daten einführen, die Folgen abschätzen, die dieser Prozess in Bezug auf die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen mit sich bringt.

Ausgangspunkt – Grundlagen zur DSFA

Relevante Regelungen zur DSFA finden sich in der DSGVO in Artikel 35 und 36 sowie in den Erwägungsgründen 71, 74–77, 84, 89–92, 94 und 95.

Im Rahmen der Betrachtung von Art, Umfang, Umständen und Zwecken der Verarbeitung(en) ist zu bewerten, ob diese ein voraussichtlich hohes Risiko für diejenigen mit sich bringt, die von der Verarbeitung betroffen sind.

Daniela Will
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Daniela Duda
Daniela Will

Daniela Will ist Head of Data Protection der Vitesco Technologies und leitet den ERFA-Kreis Bayern der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V.