Fachartikel zum Thema Arbeitnehmerdatenschutz

Gratis
19. Juni 2018 - Datenschutzkonform protokollieren

E-Mail und Internet am Arbeitsplatz: privat und dienstlich trennen!

Immer wieder eine heikle Frage: Dürfen Mitarbeiter privat surfen oder nicht?
Bild: Sitthiphong / iStock / Thinkstock

Um rechtskonform zu überwachen, wie Beschäftigte das Internet nutzen, sollten Arbeitgeber den dienstlichen und privaten Einsatz von Web und E-Mail strikt trennen. Wichtig dabei: die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zu beachten.

weiterlesen
Abo
8. Mai 2018 - DSGVO und BDSG-neu

Beschäftigtendaten­schutz: Das ändert sich

Was ändert sich im Beschäftigtendatenschutz mit der DSGVO?
Bild: iStock.com / cybrain

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die zukünftigen Regeln zum Beschäftigtendatenschutz kaum von den bisher gültigen. Doch ist das wirklich so? Wo gibt es Unterschiede im Detail?

weiterlesen
Gratis
5. April 2018 - Beschäftigtendatenschutz nach DSGVO & BDSG-neu

Datenschutz bei der Personaldatenverarbeitung

Personaldatenverarbeitung: Ein wichtiger Bereich für die Datenschutzkontrolle
Bild: Rainer Junker / Hemera / Thinkstock

Die Verfahren zur Personaldatenverarbeitung bedürfen einer Kontrolle nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu). Doch Software-Module für HR (Human Resources) gelten als komplex und schwer zu durchschauen. Deshalb ist es wichtig, die Knackpunkte der Personaldatenverarbeitung zu kennen.

weiterlesen
Abo
24. Februar 2018 - Auskunft und Datenübertragbarkeit

Datenportabilität: Auch Arbeitnehmer haben Anspruch auf eigene Daten

Das Recht auf Datenportabilität betrifft auch Beschäftigte
Bild: vadimguzhva / iStock / Thinkstock

Die DSGVO führt u.a. das Recht auf Auskunft und auf Datenportabilität ein. Unstrittig ist, dass auch Arbeitnehmern diese Rechte zustehen. Verantwortliche müssen sich daher im Vorfeld Gedanken machen, wie sie die neuen Anforderungen in die Praxis umsetzen.

weiterlesen
Abo
8. Februar 2018 - Mitarbeiter informieren

Cobots – die neuen Kollegen

Wie passen Cobots und Datenschutz zusammen?
Bild: © Copyright BMW AG, München Deutschland

Traum oder Albtraum? „Maschinen“, die den Menschen so unterstützen, dass er gefährliche, monotone oder schwere Arbeiten nicht mehr selbst erledigen muss, sind keine Zukunftsmusik, sondern Realität. Wie funktioniert das? Welche Datenschutzfragen treten dabei auf?

weiterlesen
Gratis
19. Dezember 2017 - Mitarbeitersuche 2.0

Umgang mit Bewerberdaten: Datenschutz beim E-Recruiting

E-Recruiting geht auch datenschutzkonform
Bild: NicoElNino / iStock / Thinkstock

Die Digitalisierung der Wirtschaft und öffentlichen Stellen macht auch vor der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht halt. Bewerberdaten kommen zunehmend über E-Recruiting-Plattformen in die Personalabteilung. Was heißt das für den Datenschutz?

weiterlesen
Gratis
21. November 2017 - Gesundheitsdaten

Einstellungsuntersuchung: Das ist erlaubt!

Wann sind Einstellungsuntersuchungen zulässig?
Bild: ipopba / iStock / Thinkstock

Blutabnahme, Urintests und andere Einstellungsuntersuchungen haben einige Großkonzerne, Rundfunkanstalten und öffentliche Verwaltungen in die Schlagzeilen gebracht. Ihr Vorgehen stieß bei Datenschützern, Gewerkschaften und Arbeitsrechtlern auf harsche Kritik. Trotzdem hat eine Einstellungsuntersuchung im gewissen Umfang ihre Berechtigung. In manchen Fällen ist sie sogar Pflicht.

weiterlesen
Gratis
20. November 2017 - Arbeitnehmerdatenschutz

Verwertungsverbot für Keylogger-Daten bei Kündigung

Urteil des BAG zum Einsatz eines Keyloggers
Bild: 8vFanI / iStock / Thinkstock

Ein Arbeitgeber gibt sich scheinbar großzügig und kündigt seinen Beschäftigten „freien Zugang zum WLAN“ an. Gleichzeitig erklärt er, „rechtlicher Missbrauch“ sei natürlich nicht erlaubt. Deshalb müsse der Traffic mitgelogged werden. Dürfen diese Log-Daten nach einer Kündigung vor Gericht verwendet werden? Das BAG setzt in seiner Begründung einige wichtige Akzente anders als die Vorinstanzen. Das Urteil bleibt auch unter der DSGVO relevant.

weiterlesen