Arbeitnehmerdatenschutz

Fachartikel

mehr
Auch ein Zufallsfund kann zur Kündigung führen
Bild: stnazkul / iStock / Thinkstock

Fristlose Kündigung: Videoaufnahmen als Beweismittel

14. Juni 2017 - Kündigung wegen eines „Zufallsfunds“?

Ein Supermarkt will herausfinden, wer im Kassenbereich ständig Waren stiehlt, vor allem Zigaretten. Deshalb installiert er eine Videoüberwachung. Bei der Videoüberwachung fällt zufällig auf, dass Kassiererin C im Zusammenhang mit Pfandflaschen Geld unterschlägt. Lassen sich die Videoaufnahmen als Beweismittel verwenden, um ihr zu kündigen? Und wie sieht es zukünftig unter der DSGVO aus?

weiterlesen
Tipps zur Videoüberwachung im Unternehmen
Bild: iStock.com / Mlenny
Abo

Praxisfragen rund um die Videoüberwachung

23. Mai 2017 - Datenschutzkontrolle

Die Mai-Ausgabe hat sich mit einem Teilbereich der Videoüberwachung beschäftigt: der Kennzeichnung. Nun geht es um das große Ganze. Auf welche Punkte müssen Sie ein Auge haben? Und zwar am besten höchstpersönlich vor Ort. Denn Papier ist bekanntlich geduldig.

weiterlesen
Busfahrer verweigert Aufzichnung des Fahrverhaltens
Bild: Comstock / Stockbyte / Thinkstock

Überwachung des Fahrverhaltens: Darf ein Mitarbeiter sich weigern?

21. April 2017 - Außerordentliche Kündigung rechtens?

Ein Busfahrer arbeitet seit vielen Jahren für ein Nahverkehrsunternehmen. Inzwischen ist er laut Tarifvertrag „unkündbar“. Ihm kann also nur noch aus einem wichtigen Grund gekündigt werden. Eines Tages führt sein Arbeitgeber für alle Fahrer ein Überwachungssystem ein. Der Busfahrer weigert sich, dabei mitzuwirken. Nach dreimaliger Abmahnung kündigt ihm sein Arbeitgeber außerordentlich. Kann das rechtens sein? Das Urteil behält auch mit der Datenschutz-Grundverordnung seine Bedeutung.

weiterlesen

Fachnews

mehr
Je nach Fall darf ein Arbeitgeber heimlich den Browserverlauf auswerten
Bild: Piotr-Adamowicz / iStock / Thinkstock

Arbeitgeber darf Browserverlauf der Mitarbeiter prüfen

15. Februar 2016 - Arbeitnehmerdatenschutz

Ein Gerichtsentscheid billigt dem Arbeitgeber das Recht zu, den Verlauf des Browsers seiner Mitarbeiter ohne deren Zustimmung auszuwerten, um eine unerlaubte private Nutzung des Internet-Zugangs nachzuweisen. Bedingung: Es darf kein milderes Mittel geben, um ihn zu „überführen“.

weiterlesen

Downloads

mehr

Download Checkliste Prüfung einer forensischen Untersuchung

Die Computer-Forensik macht elektronische Spuren von IT-Nutzung sichtbar. Eine forensische Untersuchung von Computern und Mobilgeräten eines Arbeitnehmers kann daher eine enorme Menge personenbezogener Informationen zutage fördern. Worauf muss der Datenschutzbeauftrage dabei achten?

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln