23. Juni 2015 - Hackerangriff auf Behörden

Zulassungsstellen von Unbekannten attackiert

Ein Hackerangriff auf hessische und rheinland-pfälzische Zulassungsbehörden hat dazu geführt, dass zahlreiche Zulassungsstellen zeitweise ihre Arbeit einstellen mussten.

Hackernagriff auf Zulassungsstellen Zahlreiche Kfz-Zulassungsstellen mussten nach einem Hackerangriff schließen (Bild: micha360 / iStock / Thinkstock)

Cyber-Kriminelle haben am Montagmorgen die Computer-Infrastruktur der Zulassungsbehörden in Hessen und Rheinland-Pfalz angegriffen. Nachdem die Attacke bemerkt wurde, hat der verantwortliche Dienstleister ekom21 aus Sicherheitsgründen in den betroffenen Rechenzentren die Anwendungen und Server vom Netz genommen. Zudem seien das Landeskriminalamt und das Kompetenzzentrum des Landes Hessen für Cybersicherheit eingeschaltet sowie Strafanzeige erstattet worden.

Angriff über Wunschkennzeichen

In Hessen seien 23 von 25, in Rheinland-Pfalz alle 39 Zulassungsstellen betroffen. Am Nachmittag erfolgte die Wiederinbetriebnahme der Software-Anwendungen, sodass die Kfz-Zulassungsstellen ihre Arbeit wieder aufnehmen konnten. Ausgenommen hiervon blieb laut ekom21 das Internet-Modul „Kfz-Wunschkennzeichen“, über das der Angriff erfolgt sei.

Nicht bekannt ist, ob sich die Hacker Zugang zu den von den Zulassungsbehörden gespeicherten Informationen verschaffen konnten. Die Analyse des Vorfalls durch die Spezialistenteams in Hessen und Rheinland-Pfalz, so der Dienstleister, dauere noch an. Hierfür stellten Beamte die Daten in den Kfz-Zulassungsstellen auf Speichermedien sicher, um sie auszuwerten.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln