29. August 2012 - Soziale Netzwerke

vzbv mahnt Facebook ab

Das im Sommer eingeführte App-Center hat dem Betreiber Facebook eine Abmahnung beschert. In dieser fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) den Anbieter des weltweit größten sozialen Netzwerks auf, sich an geltendes Recht zu halten und den Datenschutz zu verbessern.

vzbv-mahnt-facebook-ab.jpeg
Der vzbv sieht bei Facebook wiederholt einen mangelnde Schutz vor unerwünschter Datenweitergabe (Quelle: Facebook).

Auslöser für die Abmahnung ist das Procedere, das mit der Nutzung des App-Centers verbunden ist. Benutzer erhielten, so der vzbv,  vor der Installation einer App keinen vollständigen Hinweis, wozu die weitergegebenen Daten verwendet werden. Zudem sei nicht gewährleistet, dass Anwender einer Datenweitergabe und -nutzung zustimmen oder sie ablehnen können.

Nutzer werden unzureichend informiert

Für den vzbv ist das „Kleingedruckte“, das sich unter den Schaltflächen „Spiel spielen“ oder „An Handy schicken“ befindet, nicht ausreichend. Darin wird den Anbietern der jeweiligen App unter anderem das Recht eingeräumt, „auf den Chat, die Informationen der Freunde und die persönliche Kontaktdaten zuzugreifen sowie auf die Pinnwand des Nutzers schreiben zu können“.

vzbv: Verstoß gegen das Telemediengesetz

Der vzbv sieht in dieser Vorgehensweise einen Verstoß gegen das Telemediengesetz und hat Facebook aufgefordert, das App-Center dahingehend zu verändern, dass für Benutzer eine Datenfreigabe sowie die Art und Weise der Nutzung der privaten Informationen klar ersichtlich ist.

(29.08.2012/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln