26. März 2015 - Datendiebstahl

Video-Plattform Twitch setzt Passwörter zurück

Das Live-Streaming-Videoportal Twitch hat auf einen Angriff mit einer Erneuerung der Nutzerpasswörter sowie einer Abschaltung der Verknüpfungen mit anderen Social-Media-Angeboten reagiert.

Datendiebstahl bei Twitch Das Videoportal Twitch hat nach eigenen Aussagen monatlich Zugriffe durch mehr als 100 Millionen Mitglieder (Bild: scyther5/iStock/Thinkstock)

Wie das zur Amazon-Unternehmensgruppe gehörende Video-Portal Twitch in einem Blog-Beitrag mitgeteilt hat, musste das Unternehmen einen nicht autorisierten Zugriff auf seine Datenbanken mit Nutzerinformationen verzeichnen. Angaben zur Art und zum Umfang des Angriffs machte man nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass neben den Nutzernamen der Anwender, genutzten IP- und Mail-Adressen sowie verschlüsselten Passwörtern auch weitere persönliche Informationen wie Klarnamen und Adressen entwendet wurden.

Twitch hat betroffene Nutzer informiert

Als Reaktion auf die Kompromittierung ihrer Systeme hat Twitch nach eigenen Angaben betroffene Anwender direkt über den Diebstahl ihrer Daten in Kenntnis gesetzt. Zudem wurden die Passwörter dieser Accounts zurückgesetzt. Als weitere Vorsichtmaßnahme habe man die direkten Verknüpfungen mit Twitter und YouTube deaktiviert.

Weiterhin empfiehlt Twitch seinen Kunden, fortan nur sichere Passwörter zu verwenden. Kriterien hierfür seien die Verwendung von Buchstaben, Zahlen und Symbolen, der Verzicht auf Wörter, die in Nachschlagewerken erfasst sind, sowie eine Passwortlänge von mindestens acht Zeichen.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln