16. Mai 2014 - Sichere Verbindungen

Verschlüsselter Datenverkehr im Trend

Laut einer Studie hat sich die Zahl der Abrufe von Online-Inhalten über verschlüsselte Verbindungen seit Bekanntwerden der NSA-Affäre deutlich gesteigert.

Thinkstock/tadamichi Immer häufiger erfolgt der Datenabruf aus dem Web über verschlüsselte Verbindungen (Bildquelle: Thinkstock/tadamichi).

Der Anteil per SSL verschlüsselter Verbindungen beim Download von Webseiten hat sich weltweit seit Anfang 2013 mehr als verdoppelt. Das ist ein Ergebnis des „Global Internet Phenomena Reports“ (Abruf nur nach erfolgter Registrierung) des kanadischen Netzwerkanbieters Sandvine für das erste Halbjahr 2014. Zu dieser Steigerung trugen vor allem die Europäer bei: Auf dem alten Kontinent liegt der Anteil mittlerweile bei 6,1 Prozent, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 1,5 Prozent. Im Mobilbereich nahm diese Zahl von 3,4 auf 6,2 Prozent zu. Auch in Nordamerika wurde eine Zunahme verzeichnet, allerdings lediglich von  2,4 auf 3,8 Prozent. Ursachen sind zum einen der Wunsch nach sicheren Verbindungen, der sich nach der Enthüllungen des Ex-NSA-Mitarbeiters Snowden verstärkte. Hauptsächlich ist diese Steigerung aber darauf zurückzuführen, dass große Web-Firmen wie Google und Facebook, die einen Großteil des transferierten Datenvolumens stellen, deutlich häufiger auf die Verschlüsselung bei der Datenübertragung setzen.

(16.05.2014/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln