6. Januar 2013 - Datenpanne

Unister erneut im Fokus

Nach einem Bericht der Computer Bild waren Daten von mehr als 4.700 Personen, die eine Reise mit Ryanair gebucht hatten, online abrufbar und konnten sogar verändert werden.

unister-erneut-im-fokus.jpeg
Kommt nicht aus den Schlagzeilen: die Leipziger Unternehmensgruppe Unister (Bildquelle: Unister).

Betroffen von diesem Vorwurf ist der Reiseanbieter Urlaubstours, der zur Unister-Gruppe gehört. Der Zugriff auf die Daten war möglich, da Urlaubstours alle Flüge bei Ryanair innerhalb eines längeren Zeitrums über dieselbe E-Mail-Adresse gebucht hatte. Über diese seien dann laut Computer Bild in Verbindung mit einem “ …beliebigen gültigen Reservierungscode die Buchungen von nicht nur einer, sondern aktuell von über 4.700 Personen online einseh- und veränderbar“ gewesen.

Auswirkungen nicht nachvollziehbar

Unister hat die Vorwürfe bestätigt und nach eigenen Angaben Produkte mit Ryanair-Flügen vom Markt genommen, unmittelbar nachdem man informiert wurde, dass es ein Datenproblem geben könnte. Die Schwachstelle sei mittlerweile behoben, ob sie ausgenutzt wurde, könne man im Nachhinein nicht nachvollziehen.

(06.01.13/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln