4. Oktober 2013 - Datendiebstahl

Unerwünschte Besucher bei Adobe

Adobe hat eingeräumt, Opfer eines erfolgreichen Diebstahls von Kundendaten sowie von Programmquellcode geworden zu sein.

unerwunschte-besucher-bei-adobe.jpeg
Daten von knapp drei Millionen Adobe-Kunden wurden gestohlen (Bildquelle: Adobe).

In einem Blog-Beitrag hat  Brad Arkin, Chief Security Officer von Adobe, mitgeteilt, dass dem Unternehmen die Daten von rund 2,9 Millionen Kunden entwendet wurden. Zu den gestohlenen Informationen zählen neben den Namen auch verschlüsselte Kreditkartennummern, Laufzeitangaben und Daten zu den bei Adobe gekauften Produkten. Aktuell geht Adobe davon aus, dass es den Dieben noch nicht gelungen sei, die verschlüsselten Daten der Kreditkarten zu entschlüsseln.

Adobe hat nach eigenen Angaben die Passwörter der betroffenen Kunden zurückgesetzt, um illegitime Zugriffe auf den Kundenkonten zu verhindern. Hiervon wurden tangierte Anwender informiert. Benachrichtigt wurden nach Angaben des Unternehmens auch diejenigen, deren Kreditkartendaten entwendet wurden.

Auch Quellcode gestohlen

Parallel gab das Unternehmen ebenfalls per Blog bekannt, dass auf den Quellcode von Adobe Acrobat, ColdFusion, ColdFusion Builder sowie anderen Adobe-Produkten illegitim zugegriffen wurde. Bislang seien aber noch keine manipulierten Versionen der betroffenen Programme entdeckt worden.

(04.10.2013/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln