27. Oktober 2013 - Browser-Tracking

Spurensuche mit Lightbeam

Das Plug-in „Lightbeam“ für Firefox visualisiert, welche Webserver beim Aufruf einer Webseite zusätzlich für Analyse- und Werbezwecke mit Informationen versorgt werden.

spurensuche.jpeg
Ein Klick auf die einzelnen Symbole ruft Informationen zu den im Hintergrund angesteuerten Servern ab (Bildquelle: Lightbeam).

Lightbeam, so der Name dieser kleinen Browsererweiterung, zeigt an, welche Aktivitäten von einer Website bei deren Aufrufen gestartet werden, um andere Server per Tracking-Cookies mit Informationen zu versorgen. Dies geschieht meist, um beispielweise das Nutzerverhalten für Werbezwecke zu analysieren oder Besucherstatistiken zu erstellen.

Lightbeam ist schnell installiert, für den ersten Einsatz muss der Browser noch nicht einmal neu gestartet werden. Aufgerufen  wird das Tool dann entweder über den Eintrag „Switch to Lightbeam Tab“ im Firefox-Menü „Extras“ oder über einen Klick auf ein kleines Symbol, das unten rechts in der Statuszeile des Browsers eingeblendet ist.

In der Standardeinstellung zeigt Lightbeam in einem eigenen Tab des Browsers eine während des Surfens kontinuierlich aktualisierte Grafik, die im Mittelpunkt die eigentlich aufgerufene Webseite darstellt  und mit weiteren Symbolen die Verbindungen zu anderen Servern visualisiert. Zu diesen Symbolen lassen sich per Mausklick weitere Informationen abrufen. Weiterhin kann eine Listendarstellung oder eine nach Uhrzeit sortierte Aufbereitung der Daten gewählt werden.

(27.10.2013/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln