14. Juni 2016 - Mitarbeiterschulung

Social Media: Leitlinie will Nutzer und Anbieter sensibilisieren

Ein neues Papier zum Einsatz und zur Nutzung Sozialer Medien soll den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Services fördern. Es spricht sowohl Endanwender als auch Entwickler und Unternehmen, die Social Media einsetzen, an.

Social-Media: Neue Leitlinie erschienen Eine neue Social-Media-Leitlinie soll zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit personenbezogenen Daten anregen (Bild: Rawpixel-Ltd / iStock / Thinkstock)

Der Präsidiumsarbeitskreis „Datenschutz und IT-Sicherheit“ der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat eine Leitlinie zum verantwortungsbewussten Umgang mit Social-Media-Diensten veröffentlicht.

Das Papier, das sich sowohl an Social-Media-Konsumenten als auch an Entwickler wendet, ist in vier Kapitel gegliedert:

  • Verständnis von Social Media
  • Bewertungskriterien von Social Media
  • Nutzung von Social Media
  • Entwicklung von Social Media

Im Mittelpunkt: Schutz personenbezogener Daten

Das Augenmerk richtet sich dabei insbesondere auf die Erhebung personenbezogener Daten.  Hier müsse die Verhältnismäßigkeit gegeben sein und eine Einwilligung des Betroffenen vorliegen. Dabei müsse der Zweck, für den die personenbezogenen Daten erhoben werden, klar definiert sein und ihre Nutzung ausschließlich erfolgen, um diesen Zweck zu erfüllen.

Eine Offenlegung, Bereitstellung oder anderweitige Nutzung für einen anderen als den ursprünglich angegebenen Zweck ist aus Sicht des Präsidiumsarbeitskreises inakzeptabel. Gleiches gilt für eine Nutzung von falschen Daten oder gar deren absichtliche Verfälschung mit Auswirkungen auf die Rechte und Interessen der Betroffenen.

Ziel: Nutzer und Entwickler für Datenschutz sensibilisieren

„Aufgrund der nahezu flächendeckenden Nutzung und deren Bedeutung für den Alltag, die Vernetzung und die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger halten wir eine Anleitung zu Bewertung und Umgang mit sozialen Medien für dringend geboten“, der Sprecher des Arbeitskreises Hartmut Pohl.

Ziel sei es, zu einer reflektierten und verantwortungsvollen Nutzung dieser Medien beizutragen und gleichzeitig vor einem leichtsinnigen Umgang mit den eigenen Daten zu warnen. Auch die Entwickler der Dienste sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln