25. August 2014 - Soziale Netzwerke

Sammelklage gegen Facebook

Ein Wiener Gericht hat die Sammelklage von rund 25.000 Facebook-Nutzern gegen Datenschutzverletzungen durch die Betreiber des sozialen Netzwerks zugelassen.

Facebook-Sammelklage von europe vs. facebook Das Logo der Datenschutzorganisation europe-v-facebook.org (Bild: europe-v-facebook.org)

Der irischen Vertretung von Facebook, die unter anderem die Geschäftstätigkeit des Unternehmens in Europa verantwortet, wird laut einer Meldung der Datenschutzorganisation europe-v-facebook.org eine Sammelklage zugestellt, der sich rund 25.000 bei Facebook registrierte Anwender angeschlossen haben.

Ziel der Klage ist es, datenschutzrechtliche Unterlassungsansprüche zu erreichen und für jeden Teilnehmer 500 Euro Schadenersatz von Facebook einzuklagen, da das Unternehmen Nutzerdaten entgegen des gültigen EU-Rechts verwende.

„Wir klagen nur eine kleine Summe, weil es uns vor allem um ordentlichen Datenschutz geht, aber bei vielen Tausend Teilnehmern würden wir eine Summe erreichen, die Facebook spürt“, so der Initiator der Aktion, der Wiener Jurist und Datenschützer Max Schrems.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln