Gratis
23. Oktober 2018 - Datenschutz für Minderjährige

Ratgeber: Kinderseiten DSGVO-konform gestalten

Drucken

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat Auswirkungen auf die Anbieter von Online-Angeboten, die sich ausdrücklich an Kinder richten. Ein neuer Ratgeber will hier Aufklärung schaffen.

Einwilligung von Kindern und Jugendlichen Die DSGVO gilt in besonderem Maße für Betreiber von Websites für Kinder und Jugendliche (Bild: AntonioGuillem / iStock / Getty Images)

DSGVO regelt Einwilligung von Kindern und Jugendlichen

In der DSGVO traf der Gesetzgeber erstmals eine ausdrückliche Regelung in Bezug auf die Einwilligung von Kindern und Jugendlichen. Im alten Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-alt) fehlte eine solche Regelung.

Hier hat der Gesetzgeber auf die geänderten Lebensumstände von Kindern und Jugendlichen reagiert, für die der Umgang mit Internetangeboten zum Alltag gehört. Die Regelungen in der Datenschutz-Grundverordnung haben somit unmittelbare Auswirkungen auf alle Anbieter von Angeboten, die sich ausdrücklich an diese Zielgruppe wenden.

Der Verein Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) hat sich des Themas angenommen und eine Broschüre herausgebracht, die den Anbietern Orientierung bieten soll.

Übersichtliche Darstellung in moderner Form

Die Broschüre „Kinderseiten und DSGVO: Das geht gut! – Aufklärung und Hilfestellung für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung für Anbieter von Kinderonlineinhalten“ wendet sich in erster Linie an Anbieter von Onlineangeboten.

Die Inhalte und deren Aufbereitung sind auch eine gute erste Orientierung für Medienpädagogen, die mit Kindern und Jugendlichen über deren Rechte sprechen wollen.

Die Broschüre liegt als PDF vor. Durch das Anklicken von Links gelangen die Leser rasch in die für sie relevanten Bereiche.

Angebot in Form einer praktischen Checkliste

Die Inhalte sind als praktische Checkliste aufbereitet, die der Leser abarbeiten kann. Dort, wo es den Autoren notwendig erschien, verweisen externe Links auf Inhalte, die stärker ins Detail gehen.

Die Checkliste arbeitet mit konkreten Beispielen und ergänzenden Erklärungen zu den einzelnen Schritten. Die Erläuterungen sind für Laien verständlich geschrieben, sodass sich die Tipps und Hinweise gut in die Praxis übertragen lassen.

Alle datenschutzrelevanten Aspekte abgedeckt

Die Broschüre deckt alle wichtigen Aspekte rund um den Datenschutz für Kinder und Jugendliche ab. So gibt es Hilfestellung, um die Frage zu beantworten, welche Daten überhaupt im Angebot erhoben und verarbeitet werden.

Danach leiten die Autoren zu den Erlaubnistatbeständen und den Verantwortlichkeiten über. Dort erhalten die Interessierten Hinweise, wie sie die Datenschutzerklärung formulieren sollten und wie die Erlaubnis konkret einzuholen ist.

Die Broschüre steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Partner bei der Erstellung waren der fragFINN e.V., das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und der Seitenstark e.V.

Stephan Lamprecht