Gratis
30. Juli 2019 - Datenschutz allgemein

Neuer Datenschutz-Ratgeber für Bürger veröffentlicht

Drucken

Über ein Jahr liegt die Einführung der europäischen Datenschutzreform inzwischen zurück. Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD) bringt jetzt einen Wegweiser heraus. Das Buch erklärt wichtige Datenschutzbegriffe und Rechte und hilft den Bürgern Datenschutz besser zu verstehen.

In einem Ratgeber erklärt der bayerische Landesbeauftragte für Datenschutz, Prof. Dr. Petri, wichtige Datenschutzbegriffe und Betroffenenrechte. Das Buch soll Bürgern als Wegweiser im Datenschutz dienen. Der BayLfD hat einen Datenschutz-Ratgeber veröffentlicht. Das Buch soll Bürgern beim Verstehen der DSGVO helfen. (Bild: Rainer Puster / iStock / Getty Images Plus)

Unsicherheit und teilweise an Hysterie grenzende Schlagzeilen prägten im vergangenen Jahr die Berichterstattung zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Viele Bürger machten direkt Erfahrungen mit der Reform:

  • Unternehmen kontaktierten in groß angelegten Aktionen die Kunden, um sich das Einverständnis zu weiteren Anrufen oder E-Mails einzuholen,
  • in der Arztpraxis mussten die Patienten ein weiteres Formular ausfüllen und
  • Firmen stellten gewohnte Serviceangebote mit Hinweis auf die neue Verordnung ein.

Der BayLfD veröffentlichte jetzt eine Broschüre für Bürger. Sie dient der Bevölkerung als Wegweiser durch die DSGVO.

Datenschutz geht jeden an

In der Presseerklärung zur Veröffentlichung weist die Behörde darauf hin, dass in einer digitalisierten Welt jede Bürgerin und jeder Bürger gefordert sei.

Es geht schließlich um die Sicherung des eigenen Freiheitsraums. Datenschutz sei eben nicht nur eine Aufgabe der Behörden, sondern gehe jeden an.

Dazu soll das kostenlose Buch „Meine Daten, die Verwaltung und ich – Wegweiser durch die Welt der Datenschutz-Grundverordnung“ als Hilfsmittel dienen.

Aufklärung über Rechte der Betroffenen

Die Broschüre führt in ihrem ersten Teil zunächst in die wichtigsten Strukturen und zentrale Begriffe des Datenschutzrechts ein.

Die Autoren stellen auf den fast 200 Seiten die Betroffenenrechte der DSGVO in den Mittelpunkt. Hierzu gehören unter anderem die Rechte

  • auf Auskunft,
  • Berichtigung und Löschung sowie
  • das Widerspruchsrecht.

Die Leser erhalten in dem Buch außerdem einen vertiefenden Blick auf die Datenschutzaufsicht und das Beschwerderecht. Damit profitieren sie von konkreten Hinweisen, wie sie ihre Datenschutzrechte auch verteidigen können.

Umfangreiche Hintergrundinformationen

Um die Hintergründe zu erklären zitieren die Autoren häufig die  DSGVO und das Bayerische Datenschutzgesetz. Außerdem ist der Text gespickt mit vertiefende Informationen, in Form von Links.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt bei den gewählten Beispielen auf der Tätigkeit der öffentlichen Stellen des Landes Bayerns.

Das hat aber keinen Einfluss auf den Nutzen der Dokumentation, da die DSGVO genauso in anderen Bundesländern gilt und sich die Betroffenenrechte auch gegenüber Wirtschaftsunternehmen manifestieren.

„Mit dem neuen Datenschutz-Wegweiser möchte ich das etwas sperrige Thema ‚Datenschutzrecht‘ für alle zugänglicher machen.“, erklärt der Mitautor Prof. Dr. Thomas Petri. Sie können das Buch online als PDF herunterladen.

Stephan Lamprecht