4. August 2014 - Datensicherheit

Leitfaden für die Sicherung privilegierter Accounts

Privilegierte Accounts, wie sie z.B. Administratoren besitzen, sind ein Haupteinfallstor für Angriffe. Der Sicherheitsanbieter CyberArk hat daher einen Leitfaden erstellt, der zeigt, wie sich diese Accounts sichern und überwachen lassen.

Passwort Privilegierte Accounts sind für Angreifer besonders attraktiv (Bild: Brilt/iStock/Thinkstock)

Immer mehr Unternehmen sind von Datenmissbrauch oder -diebstahl betroffenen. Privilegierte Benutzerkonten sind dabei eine zentrale Schwachstelle, die sowohl externe als auch interne Angreifer nutzen.

Der Best-Practice-Leitfaden von CyberArk beantwortet  Fragen wie „Was sind privilegierte Accounts?“, „Wo befinden sie sich in unserem Unternehmen?“ oder „Wie können wir sie sichern und verwalten?“. Es stellt ein 3-Phasen-Modell vor, um privilegierte Accounts zuverlässig zu identifizieren, zu sichern, zu verwalten und zu überwachen.

In einem ersten Schritt wird aufgezeigt, dass es sich bei privilegierten Accounts um weit mehr als nur IT-Administrator- oder Superuser-Accounts handelt und sie sich an vielen Stellen im Unternehmen finden. Aufbauend auf einer Beschreibung der unterschiedlichen Typen von privilegierten Accounts zeigt das Papier verschiedene Optionen bei der Sicherung dieser Benutzerkonten auf. Dabei werden sowohl die erforderlichen Prozessveränderungen als auch Technologien, Tools und Lösungen beschrieben, die eine durchgängige Sicherung und Überwachung privilegierter Accounts ermöglichen.

RV

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln