2. Oktober 2012 - Erfassung von Geodaten

Kein zweites Street View

An die kamerabewehrten Fahrzeuge, die Google für die Erfassung der Bilddaten für Street View einsetzte, mag manch ein Bürger angesichts der Kamerawagen der niederländischen Firma TomTom gedacht und Datenschutzverletzungen in Betracht gezogen haben.

kein-zweites-street-view.jpeg
TomToms Kamerawagen sind laut ULD datenschutzrechtlich unbedenklich (Quelle: Tele Atlas).

Aufgrund von Nachfragen ist das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) dieser Sache nachgegangen – und gibt in Sachen Datenschutz Entwarnung.

Der niederländische Anbieter von Navigationsprodukten und -diensten reagierte auf ein Schreiben des ULD im September 2012 prompt und antwortete innerhalb einer Woche. Demnach setze man sogenannte ‚Mobile Mapping Vans‘ unter dem Markennamen Tele Atlas bereits seit mehren Jahren ein. Aufgabe dieser Kamerawagen sei es, Material zu erstellen, das der Aktualisierung der digitalen Karten des Herstellers diene.

Auf die Bilder hätten lediglich ausgewählte Mitarbeiter Zugriff, die diese lediglich ansehen und nicht weitergeben oder -verarbeiten würden. Das Bildmaterial werde auf keinem Weg, also etwa über das Internet, für andere zugänglich gemacht.

Nach Prüfung der Antwort von TomTom hat das ULD entschieden, nicht weiter tätig zu werden, „… da die Angaben von TomTom plausibel erscheinen und keinen Hinweis auf Datenschutzverstöße geben“.

(02.10.2102/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln