14. September 2011 - Botnet

„Im Schnitt ist jeder PC von sieben Schädlingen befallen“

Der eco-Verband präsentiert den aktuellen Halbjahresbericht des Anti-Botnet-Beratungszentrums. Bei Bot-Infektionen steigt Deutschland in der Liste der häufigsten Infektionen von Platz 2 auf Platz 8 ab.

201eim-schnitt-ist-jeder-pc-mit-sieben-schadlingen-befallen201c.jpeg
Computerviren sind nach wie vor eine Gefahr. (Foto: Aka, pixelio)

„Es ist uns gelungen, Deutschland aus der unrühmlichen Liste der Top-5-Länder, von denen schädliche Internet-Aktivitäten ausgehen, herauszuholen“, sagte Prof. Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft am gestrigen Dienstag auf den Internet Security Days. Rotert stützt sich auf den aktuellen Halbjahresbericht des Anti-Botnet-Beratungszentrums „www.botfrei.de“. Statt bisher auf Platz 4 stehe Deutschland nun auf Platz 7. Bei Bot-Infektionen sei es sogar gelungen, von Platz 2 auf Platz 8 zu fallen.

Praktische Hilfe bei der Malware-Beseitigung

Die im Herbst letzten Jahres eingerichtete Anti-Botnet-Projektseite www.botfrei.de konnte bis Mitte dieses Jahres mehr als 6,1 Millionen Seitenaufrufe von über 1,2 Millionen Besuchern verzeichnen, berichtet Rotert. Die Webseite gibt unter den Schritten „Informieren – Säubern – Vorbeugen“ konkrete Hilfestellung, wie Benutzer ihren PC von Schadsoftware frei halten können. Die hierzu bereitgestellten sogenannten „DE-Cleaner“ wurden bisher 711.000-mal heruntergeladen.

Am häufigsten verbreitet ist das Virus „HTML Drop.Agent.AB“

Die „DE-Cleaner“, kostenlose Antivirenprogramme, untersuchen den PC auf Schadsoftware. Das Ergebnis der Analyse zeigt der aktuelle Halbjahresbericht des Anti-Botnet-Beratungszentrums: Im Schnitt ist jeder PC von sieben Schädlingen befallen.

Mehr zum Thema: Botnet

Der am häufigsten verbreitete Schädling ist das Virus „HTML Drop.Agent.AB“, das zur so genannten „Scareware” gehört. Diese versucht die Nutzer mit der Warnmeldung, dass sich auf ihrem PC ein Schadprogramm befindet, zum Download eines kostenpflichtigen Anti-Viren-Programms zu bewegen.

Das Anti-Botnet-Beratungszentrum wurde von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. mit Unterstützung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ins Leben gerufen.

14.09.2011 (eco/BM)

 

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln