24. Februar 2013 - Smartphones und Tablets

Hausse für Angriffe auf Android

Besitzer von Smartphones und Tablet-PC mit Android-Betriebssystem geraten zunehmend in den Fokus von Malware-Autoren. Häufig ist es dabei das Ziel der Angreifer, illegitim auf sensitive Daten zuzugreifen.

hausse-fur-angriffe-auf-android.jpeg
Verstärkt im Visier von Malware-Autoren: das Betriebssystem Android (Bildquelle: Android).

Laut Analysen des G Data Malwarereports für das zweite Halbjahr 2012 steigerte sich die Anzahl neuer Schadprogramme, die auf das Betriebssystem Android abzielen, im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um das Fünffache auf fast 140.000 zum Ende der zweiten Jahreshälfte.

Die Täter setzten bei den Android-Schadprogrammen insbesondere auf Trojanische Pferde und nutzen dabei bewährte Strategien, indem sie manipulierte Kopien bekannter Apps oder Anwendungen mit vorgeblich seriösen Funktionen nutzen, etwa angebliche Wetter-Apps oder Kommunikationsprogramme.

Die Täter setzen aber nicht nur auf die Verbreitung von Schadcode-Apps, sondern versuchen auch zunehmend infizierte Geräte in Botnetze einzubinden. „Damit ist das Smartphone offen für das Ausspähen von Daten und für den Versand von SMS“, erklärte der Leiter der G Data SecurityLabs Ralf Benzmüller.

Bis zu einer Million Angriffe in 2013

Für die nahe Zukunft prognostizieren die Experten von G Data einen weiteren Anstieg der Anzahl an Schadprogrammen für Googles Betriebssystem. Dabei, so die Prognose, werden die Täter verstärkt auf Trojanische Pferde und Adware setzen, um Nutzer zu schädigen.

Dies deckt sich mit den Voraussagen des Security-Herstellers Trend Micro, der in seinem jährlichen Threat Report von  bis zu einer Million Angriffe auf Android-Geräte im Jahr 2013 ausgeht.

(24.02.2013/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln