Gratis
27. September 2018 - Cloud Computing

Google Cloud erhält BSI-Testat

Drucken

Der Einsatz von Cloud-Diensten bringt Unternehmen viele Vorteile. Die Frage nach der Sicherheit der gespeicherten Daten ist jedoch ein heikles Thema. Google wirbt bei Unternehmenskunden um Vertrauen und kann jetzt ein Testat für seine Lösung vorlegen.

Google Cloud Sind Daten in der Cloud sicher? Google liefert mit dem BSI-Testat einen neuen Vertrauensbeweis (Bild: Blablo101 / iStock / Getty Images)

Gründe für Cloud Computing

Cloud Computing gehört nicht nur in DAX-Konzernen, sondern auch in mittelständischen Unternehmen vielfach zum Alltag.

Die Hauptargumente für Unternehmen, Prozesse und Anwendungen in die Cloud zu verlegen, sind:

  • Kostenersparnis gegenüber On-Premise-Lösungen,
  • eine größere Flexibilität,
  • einfachere Konnektivität und
  • bessere Skalierbarbeit.

Bei der Entscheidung für einen bestimmten Cloud-Anbieter spielt auch immer die Frage nach der Sicherheit der online gespeicherten Daten eine Rolle. Amazon und Google sind dafür bekannt, dass das Sammeln von Daten und Informationen ein wichtiger Teil ihrer Geschäftsmodelle ist.

Sollten Firmen geschäftskritische Informationen auf den Cloud-Angeboten der Unternehmen speichern und verarbeiten?

Bewertung der Sicherheit von Cloud-Diensten

Der „Cloud Computing Compliance Controls Catalogue“ des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI C5) ist an internationale Normen und Anforderungen wie ISO/IEC 27001 und die „Cloud Controls Matrix“ der Cloud Security Alliance angelehnt.

BSI C5 wurde im Jahr 2016 aufgelegt, um die Datensicherheit von Cloud-Diensten zu beurteilen. Das BSI hat den C5-Katalog in 17 Sicherheitsbereiche unterteilt, darunter physische Sicherheit, Organisation der Informationssicherheit, Identitäts- und Berechtigungsmanagement.

Erfolgreiches Audit der Google Cloud

Google teilt mit, dass sein Cloud-Angebot ein unabhängiges Audit auf Basis des BSI C5 erfolgreich bestanden hat. Dies umfasst sowohl das Angebot G Suite (Office Lösung in der Cloud) als auch die Google Cloud Platform (Rechen- und Speicherkapazitäten, Virtual Computing).

Das Ergebnis des Audits können Unternehmen in ihre Abwägungen hinsichtlich des Cloud-Angebots einbeziehen. Das gilt auch für die Risikoabwägungen und Datenschutz-Folgenabschätzungen gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Google hat den Auditbericht nach BSI C5  nicht direkt veröffentlicht. Unternehmen können ihn aber auf Anfrage anfordern.

Stephan Lamprecht