Gratis
22. September 2017 - Cloud Computing

Google bietet deutsche Cloud an

Der Einsatz von Cloud-Lösungen in deutschen Unternehmen scheitert nicht zuletzt häufig an Sicherheitsbedenken. Gerade dort, wo personenbezogene Daten verarbeitet und gespeichert werden, scheint der Einsatz von im Ausland liegenden Servern zweifelhaft. Google bietet jetzt Datendienste aus einem Rechenzentrum in Deutschland an.

Cloud Computing mit Datenschutz Google eröffnet eine Cloud-Region in Deutschland - und arbeitet mit SAP an einem verbesserten Datenschutz. (Bild: Thinkstock / iStock / chairboy)

Google antwortet auf den Wettbewerb

Amazon und Microsoft haben bereits auf die Nachfrage deutscher Unternehmen reagiert.

Sie bieten bei der Buchung ihrer Cloud-Dienste die Option, auf ein Rechenzentrum in Deutschland zuzugreifen.

Die Wahl des, zumindest unter Gesichtspunkten des deutschen Datenschutzrechtes, sichereren Standorts ist gegen einen Aufpreis zu bekommen.

Cloud-Computing im Ausbau

Cloud-Computing ist nach wie vor ein Wachstumsmarkt und gewinnt auch in der Strategie der großen IT-Konzerne zunehmend an Bedeutung.

So erwirtschaftet Amazon inzwischen einen signifikanten Umsatzanteil mit seiner Cloud.

Nun bietet auch Google seinen Geschäftskunden eine Cloud aus Deutschland an.

Bekannte Kunden

Zu den prominentesten Kunden von Google gehören

  • der Softwarekonzern SAP,
  • der Hersteller von Reinigungsgeräten Kärcher und
  • der Dienstleister Rewe Digital.

Große Bandbreite an Lösungen

In seiner neuen Cloud-Region aus Frankfurt bietet Google ein breites Spektrum seiner Cloud-Dienste an.

Dazu gehören unter anderem

  • die App Engine (Virtualisierung),
  • Speichersilos für Big Data,
  • die verteilten Storage- und Datenbank-Lösungen.

Dazu können Anwender ergänzende Netzwerkdienste buchen:

  • DNS
  • Load Balacing
  • VPN

Das erklärte Ziel des Unternehmens besteht darin, nennenswerte Neukundenzahlen zu gewinnen.

So sollen Firmenkunden weitere Services zur Verfügung stehen (zum Beispiel rund um die Künstliche Intelligenz).

Kooperation mit SAP

Zur Stärkung seines Cloud-Angebots ist Google eine Technologiepartnerschaft mit dem Softwarekonzern SAP eingegangen.

Gemeinsam arbeiten die Unternehmen an einem Treuhänderprogramm. Dies ist besonders für international agierende Unternehmen interessant.

Das Produkt der SAP registriert in Echtzeit Zugriffe auf die zu schützenden Daten.

Zugriff kann somit flexibel gewährt oder unterbunden werden. Bestandteil soll auch eine rollenbasierte Verwaltung der Daten werden.

Datensicherheit verbessert

Mit einem Treuhändermodell ist ausgeschlossen, dass der Betreiber der eigentlichen Cloud auf die dort verarbeiteten und gespeicherten Daten zugreifen kann.

Zugriffe werden revisionssicher dokumentiert. Das Produkt soll im kommenden Jahr für die Kunden verfügbar sein.

Die Cloud und der Datenschutz

Noch verarbeitet ein Großteil der Unternehmen die Daten in eigenen Rechenzentren. Je mehr Businesslogik aber in die Cloud wandert, umso stärker wird dieser Anteil abnehmen.

Deswegen ist es notwendig, Datenschutz und Datensicherheit in der Cloud weiter zu verbessern.

Ein Schritt in die richtige Richtung für Google. Der Konzern bekommt in Sachen Datenschutz sonst oft Kritik zu hören.

Stephan Lamprecht

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln