31. Juli 2012 - Soziale Netzwerke

Facebook: Bisher kein besserer Datenschutz

Im Rahmen einer „Data Protection Authority“ (DPA) Roadshow fand ein Treffen des Schleswig-Holsteinischen Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) mit dem „Director Public Policy“ von Facebook, Dr. Gunnar Bender, statt. Das Ergebnis ist eher ernüchternd.

facebook-bisher-kein-besserer-datenschutz.jpeg
Facebook: ULD sieht eher Verschlechterungen als Verbesserungen beim Datenschutz (Bild: Facebook)

Bei dem Treffen wurden viele rechtliche Fragen diskutiert. Dazu gehörten u.a. die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Einwilligungen und Betroffenenrechte.

ULD: Facebook hat Zusagen bisher nicht erfüllt

Ende 2011 hatte Facebook einige Zusagen zur Verbesserung des Datenschutzes gemacht. Sie betrafen z.B.  Verbesserungen in der Transparenz bezüglich der Reichweitenanalyse „Insights“ und die Bereitstellung aussagekräftiger technischer Unterlagen. Diese Zusagen seien im Moment noch nicht erfüllt, so das ULD.

Weitere Probleme seien der fehlende Nachweis eines angemessenen Datenschutzmanagements und dass das Audit des irischen Datenschutzbeauftragten bis heute noch keine abschließenden Ergebnisse geliefert habe. Damit würden die Daten weiterhin illegal verarbeitet, kritisiert das Unabhängige Landeszentrum.

Gespräche werden weitergeführt

Sowohl Facebook als auch das ULD plädierten für eine Fortführung der Gespräche.

(29.07.2012/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln