Gratis
16. Oktober 2017 - Technischer Datenschutz

Erste externe Festplatte mit BSI-Zertifikat

Für besonders sensible Daten mit einem hohen Schutzbedarf setzen Unternehmen und Behörden bevorzugt auf Datenträger mit einer eingebauten Verschlüsselung. Gegenüber reinen Softwarelösungen bieten sie Angreifern weniger Einfallstore. Nun hat ein Modell eine Zertifizierung durch das BSI erhalten.

Verschlüsselte Festplatte für die IT-Sicherheit Gesichert mit Zwei-Faktor-Authentifizierung (Bild: iStock.com / ansonmiao)

Das Bundesamt für Informationssicherheit (BSI) hat auf der Fachmesse it-sa erstmals das deutsche IT-Sicherheitszertifikat für eine verschlüsselte externe Festplatte ausgestellt. Wie der Hersteller mitgeteilt hat, dauerte die Zertifizierung mehrere Jahre.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Die auf der Platte abgelegten Informationen werden per AES im XTS-Modus transparent verschlüsselt. Für den Anwender bedeutet dies, dass er bei der Arbeit mit gespeicherten Daten keinen Unterschied zu anderen Platten bemerken wird. Die Verschlüsselung kann vom Nutzer nicht umgangen werden.

Die Verschlüsselung selbst basiert auf zwei 256-Bit-Schlüsseln. Diese befinden sich auf einer Smartcard, die vor Verwendung der Platte in das Gehäuse eingeschoben werden muss.

Die Karte selbst genügt allerdings für den Zugriff auf die Daten nicht. Das System basiert auf einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Der Zugriff auf die Karte ist per gerätespezifischer PIN gesichert. Diese wird über den Touchscreen eingegeben. Nach acht erfolglosen Versuchen wird die Karte automatisch unbrauchbar.

Der Hersteller bietet den Kunden auch an, die Schlüssel selbst zu verwalten.

Eine Smartcard für mehrere Platten

Mit einer Karte lassen sich beliebig viele Festplatten des Modells „HS256-S3“ verwalten. Das ist beispielsweise für den sicheren Datenaustausch über größere Strecken praktisch:

  • Der Absender speichert vertrauliche Daten auf der Platte.
  • Die Platte wird per Post oder Kurier zum Empfänger geliefert.
  • Um auf die Daten zugreifen zu können, nutzt der Empfänger seine Smartcard, auf der der gleiche Schlüssel gespeichert ist.

Aktuelle Leistungsdaten

Die Festplatte wird in der kompakten Bauform mit 2,5 Zoll angeboten. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und mit 250 Gramm Gewicht, eignet sich der Datenträger auch gut für den Transport.

Auf die 1 Terabyte Speicher greift der Nutzer über eine USB-Schnittstelle nach dem Standard 3.0 zu. Weitere Informationen bietet der Hersteller Digittrade in einer Präsentation.

Stephan Lamprecht

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln