2. Juli 2015 - Mobile Endgeräte

Entscheider fürchten sich vor Datenverlust

Die Mehrzahl der deutschen Führungskräfte in Unternehmen setzt mobile Endgeräte ein, sieht sich dabei aber von deutlichen Bedenken in Sachen Datensicherheit begleitet.

Führungskräfte trauen mobilen Endgeräten nicht Viele Führungskräfte nutzen mobile Endgeräte auch ohne nachhaltiges Vertrauen in die Datensicherheit (Bild: baloon111 / iStock / Thinkstock)

Laut einer Umfrage der MSG Services AG unter rund 400 Führungskräften deutscher Unternehmen sind Smartphone und Tablet ständige Begleiter im Job: Fast zwei Drittel der Führungskräfte arbeiten sehr regelmäßig mit mobilen Endgeräten, weitere 21 Prozent nutzen sie häufig, nur fünf Prozent nie.

  • Dabei werden sie allerdings von der Angst begleitet, dass sie beim Einsatz der mobilen Helfer deutliche Sicherheitsrisiken eingehen:
  • Mehr als zwei Drittel teilen diese Befürchtung, während lediglich 15 Prozent recht sorgenfrei mit dem Thema umgehen.
  • Die größte Gefahr sehen die Befragten im Verlust von Geschäftsdaten – 49 Prozent schätzen dies als primäres Risiko ein.
  • Attacken durch Schad-Software befürchten dagegen nur 34 Prozent, während 17 Prozent die Risiken beider Vorkommnisse auf gleicher Ebene sehen.

Über 30 Prozent hatten schon Datenverluste

Mehr als ein Drittel der Befragten gab an, bereits definitiv Datenverluste beim mobilen Arbeiten erlitten zu haben. 38 weitere Prozent vermuten einen entsprechenden Schadensfall, sind sich aber nicht sicher. Nur vier Prozent der Befragten zeigten sich davon überzeugt, noch nie Daten bei der Nutzung mobiler Geräte verloren zu haben.

Skepsis herrscht bei den Entscheidern, wenn es um die Datensicherheit bei der Nutzung von Cloud-Services geht. So gehen 60 Prozent davon aus, dass in diesem Fall das Risiko von Datenverlusten auf jeden Fall zunimmt. Weitere 23 Prozent vermuten, dass dadurch die Sicherheitsgefahren beim mobilen Arbeiten wahrscheinlich steigen werden.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln