Gratis
16. Oktober 2018 - DSGVO

DSGVO in der Steuerberatung – aktualisierte Tipps verfügbar

Drucken

Gemeinsam haben der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) und die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) an praxisorientierten Hinweisen zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gearbeitet. Diese sind öffentlich zugänglich und somit nicht nur den Mitgliedern der Vereinigung vorbehalten.

DSGVO-Hilfen für Steuerberater Steuerberater verarbeiten tagtäglich sensible personenbezogene Daten (Bild: filmfoto / iStock / Getty Images)

In den steuerberatenden Berufen werden besonders schützenswerte Daten und Informationen verarbeitet. Entsprechend hoch ist der Schutzbedarf.

Auch in dieser Branche bestehen noch Unsicherheiten darüber, wie die Maßregeln der europäischen Verordnung konkret in der Praxis umzusetzen sind. Für Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften gibt es jetzt aktualisierte Tipps.

Erläuterungen und Antworten auf häufige Fragen

Die Informationen stehen in Form verschiedener Dateien zum Download bereit. Die allgemeinen Hinweise zum Umgang mit personenbezogenen Daten in der Steuerberatung sind als Broschüre in einem PDF gesammelt.

In Form einer Checkliste sind alle wichtigen Aufgaben, die gemäß der DSGVO zu erledigen sind, kurz umrissen. Der Text gliedert sich entlang der Abläufe einer Kanzlei. Er beginnt damit bei der Übertragung des Mandats und endet mit dessen Beendigung.

Geboten werden darin Hinweise zu den Themen:

  • Organisation der Kanzlei: Darin sind Gesichtspunkte erfasst, die andere Ratgebern eher selten berücksichtigen, wie die Zutritts- und Zugangskontrolle.
  • Einbindung von Dienstleistern
  • Informationspflichten
  • Organisation des Datenschutzes in der Kanzlei
  • Meldeprozesse bei Datenpannen
  • Weitergabe von Daten
  • Aufbewahrungsfristen

Eine zweite Broschüre sammelt Antworten auf Fragen, die sich aus dem Alltag ergeben. Beispielsweise datenschutzrechtliche Verpflichtungen, die sich aus dem Betrieb der Website einer Kanzlei ableiten, oder ob E-Mails an Lieferanten zu verschlüsseln sind.

Die Hinweise stellen ausdrücklich klar, dass es sich bei den Leistungen der Steuerberater, insbesondere bei der Lohn- und Gehaltsbuchführung, um eine eigenverantwortlich erbrachte Fachleistung handelt. Damit entfällt die Verpflichtung, Verträge zur Auftragsverarbeitung mit den Mandanten zu schließen.

Mustervorlagen zum Ausfüllen

Zahlreiche Word-Dateien, die sich direkt auf den Rechner laden und ausfüllen lassen, ergänzen das Paket an Hinweisen.

Dazu zählen:

  • Muster für die Verarbeitungstätigkeiten in der Steuerberatungskanzlei,
  • Verfahrensdokumentation zur Erfüllung von Informationspflichten
  • Mustertexte für eine Datenschutzerklärung für die Website der Kanzlei und
  • allgemeine Datenschutzhinweise, die der Steuerberater an seine Mandanten herausgeben kann.

Die Hinweise und Muster wurden zuletzt im Oktober 2018 aktualisiert und sind online verfügbar.

Stephan Lamprecht