Gratis
28. September 2018 - Datenschutz-Grundverordnung

Deutsche Unternehmen kommen bei der DSGVO kaum voran

Vier Monate nach Fristablauf ist die deutsche Wirtschaft weiterhin mit der Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschäftigt. Erst ein Viertel der Unternehmen hat sie vollständig vollzogen.

Umsetzung der DSGVO stockt Die DSGVO – beim Großteil der Unternehmen noch ein offenes To-do (Bild: #Urban-Photographer / iStock / Getty Images)

Wo stehen die Unternehmen in Deutschland bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)?

Das wollte der Digitalverband Bitkom herausfinden und hat eine repräsentative Befragung durchgeführt. Dabei befragte der Verband Vertreter von mehr als 500 Unternehmen aus Deutschland.

Ernüchterndes Ergebnis

  • Gerade einmal ein Viertel (24 Prozent) der Unternehmen in Deutschland hat die DSGVO vollständig umgesetzt.
  • Weitere 40 Prozent gaben an, die Regeln größtenteils umgesetzt zu haben, drei von zehn (30 Prozent) zumindest teilweise.
  • Und 5 Prozent der Unternehmen gaben an, gerade erst mit den Anpassungen begonnen zu haben.

Das erstaunt Susanne Dehmel, Bitkom-Geschäftsleiterin für Recht und Sicherheit, die das Ergebnis kommentiert:

„Die Bilanz ist ernüchternd. Bei der Umsetzung der DSGVO haben sich viele Unternehmen klar verschätzt. Für andere ist die komplette Umsetzung wohl kein zeitliches Problem, sondern ein Ideal, das gar nicht zu erreichen ist.“

Unternehmen klagen über höhere Aufwände

Offenbar haben viele Unternehmen den Aufwand für die Umsetzung der DSGVO falsch eingeschätzt. Denn acht von zehn Unternehmen (78 Prozent) geben an, Mehraufwände durch die Umsetzung zu haben. In einer Befragung im Mai 2018 kamen nur 58 Prozent der Unternehmen zu dieser Einschätzung.

Dabei machen die erweiterten Dokumentations- und Informationspflichten am meisten zu schaffen. Außerdem beklagen die Firmen, Mühe zu haben, das eigene Personal zu den neuen Datenschutzregeln zu schulen.

Erleichterungen gewünscht

Angesichts dieses Ergebnisses wundert es nicht, dass fast alle befragten Unternehmen eine Nachbesserung bei der DSGVO fordern.

61 Prozent von ihnen wünschen sich, dass die DSGVO auf jeden Fall vereinfacht werden solle. Dabei sollte es nach der überwältigenden Mehrheit der Nennungen Erleichterungen für kleinere Betriebe geben.

Insgesamt hat sich bei der allgemeinen Bewertung der Datenschutz-Grundverordnung das Stimmungsbild innerhalb eines Jahres deutlich verschlechtert:

  • Fast zwei Drittel der Unternehmen (63 Prozent) vertreten derzeit die Ansicht, dass die DSGVO die Geschäftsprozesse komplizierter mache.
  • Im September 2017 sagten dies nur 42 Prozent.

Stephan Lamprecht