27. Februar 2012 - E-Mail

Deutsche Geheimdienste lesen 37 Millionen E-Mails mit

Deutsche Geheimdienst haben im Jahr 2010 einem Bericht des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestags (PKG) zufolge mehr als 37 Millionen E-Mails mitgelesen, schreibt die Bildzeitung. Abgesaugt wurde eine E-Mail, wenn mindestens eins von über 15.000 Stichwörtern darin vorkam.

deutsche-geheimdienste-lesen-37-millionen-e-mails-mit.jpeg
Unverschlüsselte E-Mails werden mitgelesen (Foto: thinkstock)

Bombe, Atom, Rakete – rund 2.000 Schlagwörter aus dem Bereich Terrorismus, 13.000 Begriffe wegen Waffenschmuggel und rund 300 Suchwörter für den Bereich illegale Grenzübertritte reichen aus, um Verfassungsschutz (BfV), Bundesnachrichtendienst (BND) und Militärischer Abschirmdienst (MAD) eine Kopie der eigenen E-Mail zuzuleiten.

Das berichtet die Bildzeitung mit Verweis auf einen Bericht des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKG).

37 Millionen E-Mails mitgelesen

Genau 37.292.862 E-Mails und Datenverbindungen wurden 2010 überprüft, weil darin bestimmte Schlagwörter vorkamen.

Wie schnell die Überwachung in dem Bereich ansteigt, zeigt der Vergleich zum Vorjahr: 2009 waren „nur“ 6,8 Millionen Internet- und sonstige Kommunikationen überprüft worden, schreibt „Bild“ weiter.

Mehr zum Thema: E-Mail-Sicherheit

213 brauchbare Hinweise

Trotz der millionenfachen Überwachung konnten die drei Dienste nur in 213 Fällen brauchbare Hinweise sammeln.

27.02.2012 (PKG, Bild/BM)

 

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln