20. September 2016 - Information der Betroffenen

Datenschutzerklärung: Jedes dritte Unternehmen fährt mehrgleisig

Jedes dritte Unternehmen hat mehr als eine Datenschutzerklärung. Dabei gilt: Je größer ein Unternehmen ist, desto häufiger veröffentlicht es mehr als eine Version der Erklärung zu den Schutzmaßnahmen und zur Verwendung der Nutzerdaten.

Viele unternehmen haben nicht nur eine Datenschutzerklärung Die meisten großen Unternehmen verwenden online wie auch bei Papierformularen mehr als eine Version ihrer Erklärung zum Datenschutz (Bild: Dutko / iStock / Thinkstock)

Nach einer aktuellen Studie des Branchenverbands Bitkom verwenden 35 Prozent der Unternehmen in Deutschland mehr als eine Datenschutzerklärung, um Kunden oder Nutzer sowohl online als auch offline über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu informieren und ihre Einwilligung dafür einzuholen.

Für die repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom wurden 509 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern befragt: „Wie viele unterschiedliche Datenschutzerklärungen haben Sie derzeit in Ihrem Unternehmen im Einsatz, z.B. auf Webseiten oder auf Formularen, mit denen die Einwilligung zur Datenverarbeitung für bestimmte Zwecke eingeholt wird?“

Je größer, desto mehr Datenschutzerklärungen

Die Zahl der Versionen einer Datenschutzerklärung, die jeweils im Umlauf sind, hängt dabei stark von der Größe des Unternehmens ab:

  • Bei Unternehmen ab 500 Mitarbeitern nutzen 89 Prozent mehr als eine Erklärung.
  • 32 Prozent von dieser Gruppe verfügen über zwei,
  • 37 Prozent über drei bis fünf und
  • 20 Prozent über mehr als fünf Datenschutzerklärungen.

Anpassung an die DSGVO notwendig

Susanne Dehmel, Bitkom-Geschäftsleiterin Datenschutz und Sicherheit, sieht in Sachen Datenschutzerklärung Handlungsbedarf, resultierend aus der europäischen Datenschutz-Grundverordnung, die ab Mai 2018 für alle Mitgliedstaaten der EU bindend ist: „Mit der Einführung der EU-DSGVO müssen sämtliche Datenschutzerklärungen auf den neuesten Stand gebracht werden.“

So ergäben sich aus der neuen Verordnung zusätzliche Informationspflichten. Darüber hinaus seien die formalen Vorgaben für Einwilligungen nun verschärft, was Unterhemen in den Datenschutzerklärungen berücksichtigen müssten.

FAQ zur Datenschutz-Grundverordnung

Welche Änderungen auf die Unternehmen im Rahmen der EU-DSGVO konkret zukommen, hat der Bitkom in einer aktuellen Publikation mit dem Titel „Was muss ich wissen zur EU-Datenschutz Grundverordnung?“ zusammengefasst. Das Schriftstück im PDF-Format mit einem Umfang von 23 Seiten steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.

fgo

Anzeige

Die Fachzeitschrift Datenschutz PRAXIS gibt Monat für Monat Praxistipps für eine wasserdichte Datenschutzorganisation im Unternehmen. Nutzen Sie das kostenlose Probeabo, um Datenschutz PRAXIS zu testen!

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln