Gratis
23. Januar 2020 - DSGVO für Kleinstunternehmen

Datenschutz – nicht nur auf dem Bauernhof

Drucken

Gleich zwei neue Ratgeber bringt die eCommerce-Verbindungsstelle aus Kehl heraus. Die beiden Broschüren beantworten die wichtigsten Fragen rund um die DSGVO speziell für kleinere Unternehmen.

DSGVO für Kleinstunternehmen Die eCommerce-Verbindungsstelle bringt neue Ratgeber zum Datenschutz in Kleinstunternehmen heraus. (Bild: Urban-Photographer / iStock / Getty-Images)

Die Überschrift „Datenschutz auf dem Bauernhof“ lässt einen erst mal stutzen. Aber genau das ist unter anderem das Thema. Eine Broschüre richtet sich an Verbraucher, die ihre Ferien auf dem Bauernhof verbringen oder in einem Hofladen einkaufen. Die zweite richtet sich direkt an Vermieter von Ferienwohnungen und die Betreiber von Hofläden.

Hotelier oder Händler im Nebenerwerb

Denn die Konsumenten von heute achten verstärkt auf regionale Produkte und Erzeugnisse. So sehen vermehrt auch Landwirte die Möglichkeit, direkt über einen kleinen Hofladen zu verkaufen.

Denn Landwirte sehen kleine Läden als zusätzliche Einnahmequelle neben dem Haupterwerb, wie etwa auch die Vermietung von Ferienwohnungen.

Professionelle Händler und Hoteliers wurden über ihre Branchenverbände in den vergangenen Jahren umfassend über die DSGVO und deren Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb informiert.

Dagegen sind sich wahrscheinlich viele „Hoteliers im Nebenerwerb“ gar nicht bewusst darüber, dass für sie ebenfalls die Vorschriften zur Einhaltung des Datenschutzes gelten.

Verbraucherrechte und Datenschutzpflichten

Aber hier gibt es nun Unterstützung. Auf knapp 15 Seiten werden die wesentlichen Fragen von Kleinstunternehmen in komprimierter Form dargestellt.

Neben der grundsätzlichen Erklärung, worum es sich bei der DSGVO eigentlich handelt, erfahren die Leser, welche Daten überhaupt und wie lange gespeichert werden dürfen.

Darüber hinaus findet sich zu jedem Themenbereich am Ende auch die geltende Rechtsvorschrift. So können die korrespondierenden Passagen per Internet rasch nachgelesen werden.

Hier findet man anhand von einigen (wenigen) Spezialfragen schnell heraus, worauf Kleinstunternehmer ihr Augenmerk richten sollten.  Dürfen Daten für Werbezwecke genutzt werden? Wann darf man Fotos von Feriengästen online stellen? Wie steht es generell um die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten?

In der Handreichung für die Verbraucher werden diese Fragen in abgewandelter Form aufgegriffen. Darin begegnen dem Leser Situationen, wie sie auch im Alltag häufig vorkommen dürften.

Darf der Vermieter der Ferienwohnung beispielsweise den Pass kopieren oder eine Abfrage bei der Schufa machen? Natürlich auch das Thema Fotografieren, aber auch die Rechte von Konsumenten in Hinblick auf Werbemails oder Glückwünschen zum Geburtstag.

Die beiden Broschüren können als PDF-Dateien sofort heruntergeladen werden. In begrenzter Stückzahl sind sie auch gegen Einsendung eines frankierten Rückumschlags als gedruckte Exemplare erhältlich.

Stephan Lamprecht