20. Juni 2016 - IT-Security

Studie: Datenpannen werden immer teurer

Wie kostspielig der fahrlässige Umgang mit der Datensicherheit für Unternehmen werden kann, zeigt eine aktuelle Studie. Demnach verursacht eine Datenpanne durchschnittlich Kosten in Höhe von mehr als drei Millionen Euro.

Datenpannen werden immer teurer Unternehmen, die Datenverluste zu beklagen haben, müssen nicht nur Imageschäden in Kauf nehmen. Sondern auch mit einer deutlichen finanziellen Belastung rechnen. (Bild: Nomadsoul1 / iStock / Thinkstock)

Verlieren Unternehmen kritische Daten oder stehlen Angreifer sie, werden Betriebe weltweit kräftig zur Kasse gebeten. Sie müssen mit Kosten von mehreren Millionen Euro rechnen. Das weist die internationale „2016 Cost of Data Breach Study“ des Ponemon Institutes nach, die das Institut im Auftrag von IBM durchgeführt hat.

Fast 30 % Steigerung bei den Kosten einer Panne

Für die Studie wurden neben vielen internationalen Firmen auch 33 deutsche Unternehmen befragt. Hier lagen die von den Studienteilnehmern bezifferten Kosten infolge einer Datenpanne im Schnitt bei 3,61 Millionen Euro. Damit stieg dieser Betrag innerhalb der letzten drei Jahre um 29 Prozent. ( > zu den Ergebnissen der Studie 2015)

Das Ponemon Institute beziffert die Kosten für jeden einzelnen gestohlenen oder verlorenen Datensatz für das Jahr 2015 auf durchschnittlich 154 Euro. Daraus ergibt sich ein Schnitt von mehr als 23.000 betroffenen Datensätzen pro Zwischenfall.

Hauptursache: Angriffe

  • Laut der Studie gehen 52 Prozent der Datenpannen deutscher Firmen auf böswillige Attacken etwa durch Cyberkriminelle zurück. Mit 165 Euro kommen sie die Unternehmen am teuersten zu stehen.
  • Weitere 30 Prozent sind auf Systemausfälle zurückzuführen. Diese Datenverluste schlagen durchschnittlich mit 146 Euro zu Buche.
  • Die restlichen 18 Prozent der Datenpannen rufen unbeabsichtigte Anwenderfehler hervor. Im Schnitt kalkulieren deutsche Unternehmen hierbei mit Kosten in Höhe von 136 Euro.

Internationale und nationale Ergebnisse verfügbar

Die komplette internationale Studie ist verfügbar unter http://www-03.ibm.com/security/data-breach/index.html.

Landesspezifische Ergebnisse für Deutschland finden sich unter https://www-01.ibm.com/marketing/iwm/dre/signup?source=mrs-form-1539&S_PKG=ov49542.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln