5. Oktober 2015 - Datendiebstahl

Daten von 15 Millionen T-Mobile-Kunden gestohlen

Bei einem Dienstleister wurden 15 Millionen Kundendatensätze von T-Mobile-Kunden in den USA entwendet.

Wieder haben Hacker personenbezogene Daten erbeutet T-Mobile US muss den Diebstahl von 15 Millionen Kundendatensätzen vermelden (Bild: iStock / Thinkstock)

Unbekannte Datendiebe haben sich Zugang zu den Systemen des Service-Providers Experian verschafft und dort Daten von rund 15 Millionen Kunden des Ablegers der Deutschen Telekom T-Mobile US entwendet. Experian überprüft im Auftrag des Mobilfunkanbieters die Kreditwürdigkeit von Privatkunden. Die Experian-Gruppe ist in 39 Ländern vertreten. Die T-Mobile US Inc. ist der drittgrößte Mobilfunkanbieter in den USA.

Daten der letzten zwei Jahre betroffen

Wie T-Mobile in einem offenen Brief an seine Kunden mitteilt, stammen die Datensätze aus dem Zeitraum September 2013 bis September 2015. Sie enthalten Informationen wie Namen, Adressen und Geburtsdaten sowie verschlüsselt gespeicherte Felder mit Sozialversicherungs- und Ausweisnummern. Zudem sind Zusatzinformationen entwendet worden, die T-Mobile für eigene Bonitätsprüfung verwendet.

Kreditkarten- und Bankinformationen sind laut Experian nicht betroffen. Man habe nationale und internationale Sicherheitsbehörden über den Vorfall informiert.

Für den Diebstahl verantwortlich seien, so T-Mobile weiter, ausschließlich Sicherheitslecks bei Experian. Bereits 2014 habe es laut FAQ einen Datendiebstahl bei einem Unternehmen gegeben, das von Experian übernommen wurde, bei dem Daten von T-Mobile-Kunden betroffen waren – damals allerdings nur 13.000.

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln