Gratis
4. Februar 2020 - Datenschutz im Alltag Fördern

BvD-Initiative kooperiert wieder mit Aufsichtsbehörden

Drucken

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. kooperiert in diesem Jahr erneut mit einigen Datenschutzbehörden, um die wichtigen Themen Datenschutz und Datensicherheit in die Schulen zu tragen.

Die Initiative "Datenschutz geht zur Schule" geht in eine neue Runde Die Aufsichtsbehörden aus Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg beteiligen sich in diesem Jahr an der Initiative "Datenschutz geht zur Schule" (Bild: monkeybusinessimages / iStock / Getty Images Plus)

Aus Anlass des „Safer Internet Day“ (SID) werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Datenschutz-Aufsichtsbehörden im Februar und März Schulen besuchen.

In diesem Jahr sind die Aufsichtsbehörden aus Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen beteiligt. Sie werden in den jeweiligen Bundesländern Unterrichtseinheiten rund um den Datenschutz halten.

Ziel der Initiative ist es, die Kinder und Jugendliche ab der vierten Klasse für einen sicheren Umgang mit persönlichen Daten im Internet zu sensibilisieren.

Eingesetzt wird dabei Unterrichtsmaterial des Verbandes, das von den Initiativen „Datenschutz geht zur Schule“ und „Klicksafe“ entwickelt wurde.

Finanziell wird das Projekt von der Stiftung Zukunft der DATEV unterstützt.

Podcast zur Initiative

In unserem Podcast haben wir den Sprecher der Initiative, Rudi Kramer, zu Wort kommen lassen.

Er spricht über die freiwilligen Helfer und die Möglichkeiten selbst aktiv zu werden. Außerdem erzählt er von den Inhalten, Hilfen und Tipps, die Schüler, Lehrer und Eltern rund um den Datenschutz bekommen.

Hören Sie doch mal rein!

Kinder und Jugendliche sensibilisieren

Der „Safe Internet Day“ findet in diesem Jahr am 11. Februar  statt, und wurde 2004 auf Initiative der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.

Er steht für Aktionen, die sich für mehr Online-Sicherheit und ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche einsetzen. In diesem Jahr geht es an dem Tag um ein Thema, für das sich viele Schülerinnen und Schüler interessieren dürften.

Unter dem Motto „Idole im Netz. Influencer & Meinungsmacht“ und dem Hashtag „#checkwemdufolgst“ widmet er sich dem Einfluss von Influencern auf die Meinungsbildung.

Initiative ist „wichtiger Baustein“ in der Bildung

Sich sicher im Netz zu bewegen, sei eine Grundvoraussetzung für junge Menschen, bewusst Entscheidungen online treffen zu können, erklärt der BvD in der Presseerklärung zum Thema.

Rudi Kramer, Sprecher der BvD-Initiative führt dazu aus: „Auch wenn es schon in verschiedenen Lehrplänen vorgesehen ist: Die Setzung von Impulsen durch Expertinnen und Experten der Aufsichtsbehörden und von im Datenschutz Tätigen ist ein wichtiger Baustein in der Vermittlung von Grundwissen.“

Positives Feedback von allen Beteiligten

Barbara Thiel, die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, ergänzt in diesem Zusammenhang: „Wir haben im vergangenen Jahr sehr positive Rückmeldungen zu ‚Datenschutz geht zur Schule‘ von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften bekommen.

Deshalb sind wir auch diesmal gerne wieder mit dabei. Mit diesen Themen holen wir die Jugendlichen in ihrer unmittelbaren Lebensrealität ab, entsprechend groß ist das Interesse.“

Termine und Lehrmaterial

Die Termine für alle Veranstaltungen von „Datenschutz geht zur Schule“ können online eingesehen werden.

Lehrkräfte, die Aspekte des Datenschutzes selbst behandeln wollen, oder aber die Einheiten vor- und nachbereiten möchten, können sich kostenlos ein Lehrerhandbuch herunterladen.

Stephan Lamprecht