6. Februar 2012 - BSI

BSI gibt Sicherheitsempfehlungen für Privatanwender und Kleinstunternehmen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Empfehlungen zur sicheren Konfiguration von Windows-PCs veröffentlicht. Die Empfehlungen bieten konkrete Hilfestellungen für private Nutzer sowie speziell für kleine Unternehmen und Selbstständige.

sicherheitsempfehlungen-fur-privatanwender-und-kleinstunternehmen.jpeg
Das BSI gibt Empfehlungen zur Cyber-Sicherheit (Foto: iStockphoto)

Viele Dienstleistungen wie Online-Banking, E-Commerce und E-Government werden zunehmend über das Internet abgerufen. IT-Produkte, -Betriebssysteme und -Anwendungen bieten zudem viele Konfigurationsmöglichkeiten, das Produkt den individuellen Anforderungen gemäß zu optimieren – auch im Bereich der Sicherheit.

Tipps in den  „BSI-Empfehlungen zur Cyber-Sicherheit“

Die „BSI-Empfehlungen zur Cyber-Sicherheit“ bieten Anwendern konkrete Hilfestellungen bei der sicheren Konfiguration eines Windows-PC. Die Empfehlungen sind unterteilt in eine Version für die private Nutzung sowie in eine zweiten Version für die Nutzung durch kleine Unternehmen und Selbstständige.

Sichere Nutzung durch eigene Vorsorge

Mithilfe der BSI-Empfehlungen können die Nutzer ihre Rechner mit einem aktuellen Microsoft Windows so einrichten, dass eine weitgehend sichere Nutzung von Dienstleistungen über das Internet möglich ist.

Sie umfassen den kompletten Lebenszyklus eines Computers vom Kauf des Systems über die Installation, die Inbetriebnahme und den regelmäßigen Betrieb bis hin zur Entsorgung.

BSI-Empfehlungen für alle Phasen

Die Empfehlungen geben Anleitungen zu verschiedenen Maßnahmen:

Kauf des Systems

  • Hardware und Betriebssystem
  • Virenschutzprogramm
  • Backups
  • Internet-Provider
  • E-Mail-Provider
  • Anwendungen
  • Neuer Personalausweis

Installation und erste Inbetriebnahme

  • Installation aller vorhandenen Sicherheitsaktualisierungen
  • Personal Firewall
  • Verschlüsselung der Festplatte
  • Java-Laufzeitumgebung
  • Überprüfung auf Sicherheitsaktualisierungen
  • Browser
  • E-Mail
  • Erzeugung eines Datenträgers zur Systemreparatur
  • Benutzerkonten
  • Router und WLAN

Regelmäßiger Betrieb

  • Backups
  • Sicherheitsaktualisierungen
  • Überblick über die allgemeine IT-Sicherheitslage
  • Online-Banking
  • Kommunikation
  • Passwörter
  • Verhaltensweisen im Internet und in sozialen Netzwerken
  • Notfallmaßnahmen

PC-Entsorgung

  • Datenlöschung

Die Empfehlungen für kleine Unternehmen und für Privatanwender können können auf der Webseite des BSI heruntergeladen werden.

Empfehlungen zur Abwehr von DDoS

Im Rahmen der Reihe „BSI-Empfehlungen zur Cyber-Sicherheit“ hat das BSI auch Empfehlungen zur Abwehr von DDoS (Distributed Denial of Service)-Angriffen veröffentlicht. Sie umfassen eine Checkliste zum Vorgehen bei DDoS-Angriffen mit Maßnahmen zur Abwehr von Angriffen sowie unterstützenden Maßnahmen. Die Liste kann hier heruntergeladen werden.

06.02.2012 (BSI/BM)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln