1. April 2011 - BP-Laptop ohne Verschlüsselung

BP verliert 13.000 Kläger-Daten

Ein BP-Mitarbeiter hat ein Notebook verloren, auf dem die Datensätze von rund 13.000 Klägern gegen das Öldesaster gespeichert waren. Die Daten waren nicht verschlüsselt auf dem Gerät abgelegt worden.

13-000-klager-daten-verloren.jpeg
BP hat nicht nur Öl verloren (Foto: BP p.l.c)

Der wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko massiv in die Kritik geratene Ölriese BP hat eine weitere Havarie zu melden. Wie networkworld.com meldet, war der Laptop des Mitarbeiters, der bereits am ersten März auf einer Geschäftsreise verloren ging, zwar mit einem Passwort geschützt, die Informationen selbst aber nicht verschlüsselt.

„Passwörter sind heutzutage mit entsprechenden Programmen, die sich im Internet bestellen lassen, ohne größere Probleme zu knacken“, erklärt Datenschützer Hans Zeger von der Arge Daten. „Von einem Unternehmen wie BP sollte man hingegen erwarten dürfen, dass sensible Unternehmensdaten eine Verschlüsselung aufweisen.“

Betroffene per Brief verständigt

Das Unternehmen äußert sich zum Verlust des Laptop, auf dem Details zu Tausenden von Klägern und deren Entschädigungszahlungen aufgrund der Ölpest gespeichert waren, zurückhaltend. Unternehmenssprecher Curtis Thomas sagte, es gebe bisher keine Hinweise auf Datenmissbrauch. Aber man habe die Betroffenen bereits per Brief benachrichtigt. Neben Namen, Adressen und Telefonnummern seien auch Sozialversicherungsnummern auf dem Notebook gespeichert gewesen.

Mehr zum Thema Datenverschlüsselung

Im April 2010 war die Bohrinsel „Deepwater Horizon“ nach einer Explosion gesunken. 87 Tage sprudelte die Ölquelle unkontrolliert weiter und verschmutzte mit fünf Millionen Barrel Öl den Golf von Mexiko. Die aktuelle Panne kommt für BP ungelegen. Der Konzern büßte bereits 70 Mrd. Dollar an Marktwert ein. Bisher kostete BP die Misere 19 Mrd. Dollar. Für die Kosten der Ölkatastrophe hat BP 41 Mrd. Dollar zurückgelegt.

01.04.2011 (networkworld.com, pressetext.de/BM)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln