1. Juni 2014 - Nachrichtendienste

BND plant Echtzeit-Überwachung von Facebook & Co.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) will künftig direkt mitlesen, wenn Menschen über Soziale Netzwerke kommunizieren.

Bild:Thinkstock/dterminal Der BND möchte gerne geheimer Follower in Sozialen Netzen werden (Bildquelle: Thinkstock/dterminal)

Mit Verweis auf Informationen aus „mehreren vertraulichen Unterlagen“ berichtet die Süddeutsche Zeitung von Plänen des BND, in naher Zukunft Soziale Netzwerke in Echtzeit – also direkt während die Nutzer miteinander kommunizieren – zu überwachen.

Noch dieses Jahr wolle der BND, so die SZ weiter, seine technologische Ausrüstung so erweitern, dass man die Informationen aus Weblogs, Foren und Diensten wie Flickr, Facebook und Twitter systematisch auswerten könne.

Die Kosten für die Umsetzung dieses Plans sollen sich auf rund 300 Millionen Euro belaufen, die der Bundestag in den kommenden Wochen zuweisen soll. Als Begründung führte der BND laut SZ gegenüber Mitgliedern des Bundestages unter anderem an, dass Nachrichtendienste anderer Länder „methodisch viel weiter seien“, insbesondere NSA und GCHQ.

(01.06.2014/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln