4. November 2013 - Deutscher Journalisten-Verband

Bitte ohne Google und Yahoo

Der DJV rät seinen Mitgliedern, bis auf weiteres auf den Einsatz der beiden Such- und Mail-Dienste aus den USA zu verzichten.

bitte-ohne-google-und-yahoo.jpeg
Der DJV sieht die "Geheimdienste im Überwachungswahn" (Bildquelle: www.datenschutz.rlp.de).

Vor dem Hintergrund der Spähaktivitäten der NSA fordert der Deutsche Journalisten-Verband die Redaktionsmitarbeiter auf, für beruflich bedingte Recherchen und die digitale Kommunikation keine Suchmaschinen und E-Mail-Dienste von Google und Yahoo einzusetzen.

„Die Recherchen von Journalistinnen und Journalisten sind genauso vertraulich wie die Kontaktdaten der Informanten und die Inhalte der Kommunikation mit ihnen“, sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. „Es gibt durchaus andere Suchmaschinen und Anbieter von E-Mail-Diensten, die nach bisherigem Kenntnisstand als sicher gelten.“

(04.11.2013/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln