5. Juni 2015 - Dashcams

Autokameras bald Standard?

Derzeit ist in Deutschland der Einsatz von Dashcams aus Datenschutzgründen nicht erlaubt. Doch die Mehrheit der Deutschen erwartet, dass Dashcams bald zur Standardausstattung der Kfz gehören.

Dash-Cams sind unzulässig Die Mehrheit der deutschen Autofahrer erwartet Dashcams als Standard in ihrem Kfz (Bild: DimitrovoPhtography / iStock / Thinkstock)

Kameras hinter der Windschutzscheibe verletzen das Recht der unfreiwillig Gefilmten auf informationelle Selbstbestimmung und sind deshalb im Normalfall nicht zulässig. Darüber sind sich die Gerichte inzwischen weitgehend einig. Dennoch gehen drei von vier Deutschen davon aus, dass Dashcams in den kommenden Jahren ähnlich wie in Russland zur Standardausstattung gehören werden. Das ergab eine Umfrage von Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris Umfrageforschung unter 1016 Bundesbürgern.

Weitere Ergebnisse:

  • Zwei Drittel (67 Prozent) der Deutschen wünschen sich laut dieser Befragung, dass Dashcam-Videos als juristische Beweismittel zugelassen werden.
  • Mehr als die Hälfte (54 Prozent) denkt, dass Dashcams den Fahrer zu einer vorsichtigeren Fahrweise zwingen.
  • Ein Drittel (33 Prozent) findet, die Nutzung von Dashcams sollte sogar gesetzlich vorgeschrieben werden.
  • Annähernd ebenso viele (32 Prozent) wünschen sich, dass Dashcams standardmäßig in alle Neuwagen eingebaut werden.

54 Prozent der Befragten sehen aber auch die negativen Folgen eines Einsatzes von Autokameras, da sie in ihren Augen eine Atmosphäre der Überwachung erzeugen würden. Knapp 45 Prozent fürchten, die Kameras könnten den Fahrer vom Verkehr ablenken. 38 Prozent sagen, Dashcam-Nutzer seien ihnen suspekt. Und rund ein Viertel (26 Prozent) findet, die Autokameras stellen einen Eingriff in die Privatsphäre anderer Verkehrsteilnehmer dar und sollten verboten werden.

fgo

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln