25. November 2013 - IT-Sicherheit in Unternehmen

Angriffe zählen zum Tagesgeschäft

Die allermeisten deutschen Unternehmen mussten bereits Attacken auf ihre IT-Infrastruktur durch externe Angreifer verzeichnen.

angriffe-zahlen-zum-tagesgeschaft.jpeg
Viele Firmen verzeichnen täglich Angriffe auf ihre IT (Bildquelle: Rainer Sturm/pixelio.de).

Sicher dürfen sich gerade einmal 13 Prozent der Unternehmen fühlen, deren IT nach eigenen Aussagen noch nie aus dem Internet angegriffen wurde. Für die überwiegende Mehrheit zählen solche Attacken dagegen zum Alltag – oftmals müssen sie sich sogar täglich oder mehrmals in der Woche gegen Hackerangriffe wehren. Dies ergab eine vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von T-Systems durchgeführte Studie, für die mehr als 500 Entscheider in mittleren und großen Unternehmen in Deutschland befragt wurden.

Der Studie zufolge meldete rund ein Drittel der Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern mehrere Angriffe pro Woche. Unter den kleineren Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeitern verzeichneten 16 Prozent häufige Attacken. Entsprechend nimmt das Thema IT-Sicherheit der Umfrage nach für 92 Prozent aller Unternehmen einen hohen Stellenwert ein. Das spiegelt sich auch in den Investitionen wider: 35 Prozent der Entscheider berichten über deutlich, 41 Prozent über etwas gestiegene Ausgaben in diesem Bereich.

Auch das Risikobewusstsein der Führungskräfte ist größer geworden: Während vor einem Jahr rund 42 Prozent der Großunternehmen das Schadensrisiko durch einen Hackerangriff als groß oder sehr groß einstuften, sind es aktuell 53 Prozent. Dennoch besitzen nur rund 40 Prozent der Unternehmen eine umfassende Strategie zum Umgang mit Cyber-Gefahren, ebenfalls gut 40 Prozent setzen dagegen nur auf Einzelmaßnahmen zum Sichern ihrer IT-Systeme und Firmendaten.

Recht wenig Vertrauen bringen viele Entscheider ihre eigenen Mitarbeitern entgegen. So gehen 57 Prozent davon aus, dass Angestellte, die leichtfertig mit Daten umgehen und Sicherheitsstandards nicht beachten, eine große oder sehr große Gefahr für das Unternehmen darstellen. Explizit etwas daran ändern wollen allerdings nur die 23 Prozent der Führungskräfte, die Schulung, Information und Sensibilisierung der Mitarbeiter als Thematik mit dem größten Handlungsbedarf in puncto IT-Sicherheit nannten.

(25.11.2103/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln