26. Mai 2013 - Schwachstellenmanagement

Acht offene Sicherheitslücken pro Rechner

Die Datensicherheit ist maßgeblich von regelmäßig eingespielten Patches abhängig. Doch viele Anwender vernachlässigen die Software-Updates.

acht-offene-sicherheitslucken-pro-rechner.jpeg
Fehlende Updates machen die PC-Arbeit zum Vabanquespiel (Bildquelle: Christian Seidel/pixelio.de).

Der Software-Hersteller Kaspersky Labs hat die Daten der Nutzer des Kaspersky Security Networks (KSN) für das erste Quartal 2013 analysiert und kommt zu einem erschreckenden Ergebnis: Auf angreifbaren Rechnern wurden durchschnittlich acht verschiedene Sicherheitslücken gefunden.

Insgesamt wurden bei den KSN-Nutzern 30.901.713 verwundbare Anwendungen und Dateien entdeckt, wobei die Installationen von Oracle Java am häufigsten nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen. So wurden auf mehr als 45 Prozent der Rechner Java-Sicherheitslücken festgestellt.

Spitzenreiter Adobe

Gleich mehrfach finden sich in der Top-10 der angreifbaren Programme die Produkte des Herstellers Adobe. So ist eine Schwachstelle im Adobe Flash Player beziehungsweise AIR mit einem Anteil von knapp 23 Prozent auf dem zweiten Platz der Hitliste der Software mit offenen Schwachstellen platziert. Der Flash Player taucht aber auch nochmals auf Platz 10 der Liste auf, und zwar mit einer weiteren Sicherheitslücke, die zwar bereits im Oktober 2010 entdeckt, aber bis zum heutigen Tag auf 11,21 Prozent der angreifbaren Computer nicht geschlossen wurde.

Der Adobe Shockwave Player liegt mit 18 Prozent auf dem dritten Rang und der kostenfreie Adobe Reader beziehungsweise das dazugehörige Erstellungsprogramm Adobe Acrobat mit 16 Prozent auf dem fünften Platz.

Die Positionen sechs bis neun verteilen sich auf Schwachstellen in populären Softwareprodukten verschiedener Unternehmen: Den sechsten Platz nimmt der VLC Media Player ein (14,5 Prozent), Siebter ist Apple QuickTime (14 Prozent), Achter Google Picasa (knapp 13 Prozent) und Neunter Winamp (11 Prozent).

Der komplette Malware-Report von Kaspersky Lab für das erste Quartal 2013 steht online unter www.viruslist.com/de/analysis?pubid=200883817 zur Verfügung.

(26.05.20913/fgo)

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln