Abo
28. Juni 2013 - Prüfungen durch das BayLDA

Wie eine Aufsichtsbehörde Apps prüft

Drucken

Viele Apps verarbeiten personenbezogene Daten. Aufgrund der meist vorhandenen Anbindung an das Internet und des Zugriffs auf die Geräte-Sensoren kann so das Persönlichkeitsrecht des Nutzers in Gefahr sein. Ein Baustein zur Einschätzung dieser Risiken ist die Analyse der App-Interna. Für diese Untersuchung lassen sich bewährte Methoden aus dem Fachgebiet der Schadsoftwareanalyse auf Fragestellungen des Datenschutzes anwenden. Seit Anfang dieses Jahres führt das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) solche Datenschutzprüfungen bei Apps mit dem Schwerpunkt Android durch.

Wie eine Aufsichtsbehörde Apps prüft
Das BayLDA prüft derzeit Android-Apps auf Datenschutz und Datensicherheit (Bild: Thinkstock)